Ribbelmonster » Häkeln » Häkelanleitungen » Häkeln für das Baby » Babymütze häkeln » Mützengröße beim Mütze häkeln von oben

Tip: Ungeduldige und Erfahrene Anwender finden eine Zusammenfassung am Ende, sowie eine entsprechende Tabelle für die passende Größe. 😉

Gewünschte Größe der Mütze ermitteln

Zuerst einmal musst du natürlich wissen, wie groß die Mütze werden soll. Dazu solltest du die Größe direkt beim zukünftigen Träger ausmessen. Wenn du noch nie eine Mützengröße ausgemessen hast, kannst du die Anleitung zum Mützengrößen messen verwenden, damit auch wirklich nichts schief geht.

Falls der zukünftige Träger noch nicht fest steht, noch nicht geboren wurde oder gerade nicht in der Nähe ist, kannst du auch die Größentabelle für Mützen und Stirnbänder verwenden, um die richtigen Maße für eine Mütze zu ermitteln. Sei dir aber bewusst, das dies Durchschnittswerte sind und unsere individuellen Dickköpfe eben nicht immer den Durchschnitt widerspiegeln. Das gilt natürlich in vielerlei Hinsicht. 😉

Generell sei gesagt, das selbst Messen immer besser ist, als eine Einheitsgröße herzustellen, denn genau das Unterscheidet Handarbeit und Mode von der Stange.

Du solltest nun den Kopfumfang, welcher dem unteren Mützenumfang entspricht, und eine Mützenhöhe ermittelt haben und bestenfalls notieren.

Grundprinzip beim Mütze häkeln von oben

Wenn du eine Mütze von oben nach unten Häkelst, so machst du das generell in 2 Etappen, in den Ribbelmonster Anleitungen wird dies immer in Oberteil und Unterteil aufgeteilt.

Mütze häkeln - GrößenverhältnisseBeim Häkeln der Oberteils der Mütze nimmst du zu und häkelst so einen flachen Kreis, bzw. einen leicht gewölbten Kreis, der gemeinhin auch gern als Teller bezeichnet wird. Das Unterteil der Mütze ist ein einfach gehäkelter Schlauch in der jede Masche eine Masche gehäkelt wird. Ganz theoretisch gesehen häkelst du damit also die geometrische Form von einem einen Zylinder.

Nun könnte man auf die Idee kommen einfach den Umfang des Oberteils (Tellers) zu messen, um den Mützenumfang zu ermitteln. Das funktioniert aber nicht, da flexible Häkelmaschen durch die runde Form in der Breite gestaucht werden. Mit dieser Methode würden deine Mützen immer zu groß werden.

Mütze häkeln - Oberteil - UnterteilIn der Realität wölbt sich das Oberteil nach innen, wenn du das Unterteil daran häkelst, wodurch sich die geometrische Form einer Halbkugel ergibt. Dabei löst sich auch die Stauchung der Maschen in der Breite auf und der Umfang wird noch einmal größer. Erst nach einer gewissen Anzahl von Reihen nimmt der Umfang nicht mehr weiter zu.

Betrachtet man jedoch die Höhe der Maschen, so verändert sich diese beim Häkeln nicht, denn sie werden Anfangs nur in der Breite gestaucht. Genau das können wir uns beim Berechnen der Größe einer Mütze zu Nutze machen.

Mathematische Kreisformeln

Kreisformel - Mützen häkelnWer sich noch dunkel an den Mathematik Unterricht erinnern kann, weiß vielleicht noch, das man von Radius bzw. Durchmesser eines Kreises mit Hilfe von Pi auf den Umfang schließen kann.

Hier siehst du noch einmal alle wichtigen Maße am Kreis.

Die Kreiszahl Pi ist mit dem gerundeten Wert 3,14 definiert.

Kreisformel: Umfang = Pi * 2 * Radius oder Umfang = Pi * Durchmesser

Um den benötigten Radius zu berechnen, damit ein bestimmter Umfang erreicht wird, muss die Formel umgestellt werden. Das habe ich mal schnell für euch gemacht. 😉

Kreisformel: Durchmesser = Umfang : Pi oder  Radius = Umfang : Pi : 2

Da es einfacher ist den Radius des Mützentellers zu messen, insbesondere wenn sich das Oberteil bei manchen Mützenformen schon leicht wölbt, konzentrieren wir uns hier weiterhin auf die Formel für den Radius.

Mützengröße berechnen

Willst du also eine Mütze für einen bestimmten Kopfumfang häkeln, so rechnest du zuerst den benötigten Radius für den Mützenteller (das Oberteil der Mütze) aus.

Radius des Mützentellers = Kopfumfang : 3,14 : 2

Beispiel für 37 cm Kopfumfang: 37 cm : 3,14 : 2 = ~ 5,9 cm

Mützenradius messen

Nun habe ich oft gelesen, das viele den Mützenumfang um 2 cm verringern, da die Mütze sonst grundsätzlich zu schlabberig wird. Das mag für die Erwachsenen Größen auch sehr gut funktionieren, denn bei 59 cm Kopfumfang sind 2 cm nicht viel. Die gehäkelten Maschen und die Wolle sind auch noch ein wenig elastisch, so das es sich gut ausgleicht. ABER: Bei kleinen Größen zum Beispiel für Säuglinge fallen 2 cm schon eher ins Gewicht. Die Methode mit dem Verringern des Kopfumfangs um 2 cm ist also nicht immer gut.

Wer jedoch weiß, das eine Wolle besonders dehnbar ist, kann dies natürlich weiterhin berücksichtigen.

Mütze häkeln - Größe - RadiusRichtig ist aber, das die Mütze zu groß würde, wenn man direkt nach der letzten Zunahme-Runde des Oberteils messen würde. Der Grund ist der, das die Zunahmen nicht für die aktuelle Runde gemacht werden, sondern erst in der Folgerunde ihre Ausprägung finden. Man nimmt also zu, damit die nächste Runde noch um den Kreis passt.

Deshalb darf der Mützenradius nicht schon nach der letzten Zunahme-Runde des Oberteils (Abb. rot) erreicht werden, sondern erst nach einer weiteren Runde jede Masche eine Masche, also der ersten Runde des Unterteils (Abb. gelb).

Zusammenfassung: Mützengröße bestimmen

  1. Mützengröße: benötigte Mützengröße messen oder aus Größentabelle entnehmen
  2. Radius berechnen: Radius des Mützentellers = Kopfumfang : 3,14 : 2 oder aus der unteren Tabelle entnehmen
  3. Mütze häkeln: Radius muss nach allen Zunahmerunden (= Oberteil/ Mützenteller) und einer Runde jede Masche eine Masche (1. Runde Unterteil) erreicht werden

Größentabelle für Kopfumfang und Mützenteller

Kopfumfang bzw. Mützenumfang Mützenteller Durchmesser Mützenteller Radius
 35  11,1 5,6
 36  11,5  5,7
 37  11,8  5,9
 38  12,1  6,0
 39  12,4  6,2
 40  12,7  6,4
 41  13,1  6,5
 42  13,4  6,7
 43  13,7  6,8
 44  14,0  7,0
 45  14,3  7,2
 46  14,6  7,3
 47  15,0  7,5
 48  15,3  7,6
 49  15,6  7,8
 50  15,9  8,0
 51  16,2  8,1
 52  16,6  8,3
 53  16,9  8,4
 54  17,2  8,6
 55  17,5  8,8
 56  17,8  8,9
 57  18,1  9,1
 58  18,5  9,2
 59  18,8  9,4
 60  19,1  9,5
 61  19,4  9,7
 62  19,7  9,9
 63  20,1  10,0

Damit kannst du nun jede beliebige Mütze in der passenden Größe von oben häkeln. Am Ende des Artikels findest du dazu noch die Ribbelmonster Mützen Anleitungen mit denen deine Mützen unter Garantie funktionieren. Viel Spaß!

Ribbelmonster Mützen Anleitungen für alle Größen und Garne

Das Ribbelmonster hat für dich natürlich auch noch die passenden Anleitungen zum Mütze häkeln und viele weitere nützliche Tips und Tricks auf Lager. So gelingt dir in Windeseile deine Traummütze! Außerdem stehe ich dir über die Kommentar Funktion jederzeit bei Fragen und Problemen zur Seite.

Mütze häkeln - Beanie - halbe StäbchenFür den Herbst oder Winter häkelst du am besten eine Beanie mit halben Stäbchen oder die längere Variante, die Long Beanie mit halben Stäbchen.

Mützen häkeln - Beanie mit ganzen Stäbchen - AnleitungFür das Frühjahr oder im Sommer darf es natürlich ein wenig luftiger sein und du kannst dich an einer Beanie mit ganzen Stäbchen oder der langen Variante als Long Beanie mit ganzen Stäbchen versuchen.

Mütze häkeln - Anleitung Ohrenklappen mit geflochtenen ZöpfenJede Mütze kannst du noch mit ein paar Extras ausstatten und unsere Anleitungen funktionieren auch hier für alle Größen. Wie wäre es mit einer Mütze mit Ohrenklappen für Babies, kleine Kinder oder wenn es dir einfach nur gefällt. Zusätzlich kannst du noch Zöpfe anknüpfen.

Nilpferd Mütze häkeln AnleitungAußerdem findest du hier noch viele besondere Mützen, wie die Long Beanie mit verschiedenen Maschen oder aufregende Tiermützen. Schau dich einfach in der Kategorie Mütze häkeln ein wenig genauer um.

17. Oktober 2013, 13:22 Uhr - FP4Lisa - © Ribbelmonster - https://ribbelmonster.de/

Dein Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.Mit * markierte Felder werden benötigt.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Comments

Kicky suuuper genau das brauche ich gerade!! mütze eins und zwei haben funktioniert und dann nahm das chaos seinen lauf - mütze drei hab ich mehrmals reihenweise wieder aufgemacht und dann weggelegt und mütze vier wird dann mir passen, war aber fürs baby bestimmt -.- werd mir die anleitung heut abend genau durchlesen und dann nochmal an mütze drei wagen... glg 17. Oktober 2013 - 17:07

Gerlinde Richter Wow, ist das toll. Muss ich gleich anwenden. Habe schon viele Mützen gehäkelt oder gestrickt. Meistens hat es geklappt. Vielen lieben Dank. Gerli-bags 17. Oktober 2013 - 23:09

Suklu So toll , genau so eine Anleitung habe ich gesucht! Du bist ein Schatz ;) danke!!!!! 18. Oktober 2013 - 18:50

Kicky jetzt hab ich aber doch noch schon wieder eine frage... wenn ich z. b. eine mütze für einen 54er KU häkeln möchte, dann rechnenich für den radius ja 54 : 3,14 : 2. das ergibt 8,59 9 bedeutet aufrunden und 5 ebenfalls - da wäre ich dann bei 8,6. wenn wir jetzt davon ausgehen, dass ich z. b. 12 reihen gehäkelt hätte und dieses komma 6 direkt inmitten einer reihe wäre - (jetzt kommt endlich mal die frage ^^) häkel ich dann eine 13. oder lasse ich 12? im beispiel wäre das garn durchschnittlich gut/schlecht dehnbar (also ganz "normal") 12,5 geht ja net... weil du schriebst, dass es bei säuglingen schon schneller ins gewicht fällt - irgendwie blöd formuliert und ein säugling hat ja auch eher keine 54 cm kopfumfang... aber ich hoffe du verstehst, was ich meine :) glg und nochmals danke!! 19. Oktober 2013 - 00:13

FP4Lisa Hallo Kicky, ich verstehe was du meinst und es wird auch selten auf den Millimeter genau funktionieren. Ich persönlich würde die kleinere Reihe häkeln, also 12 Reihen in deinem Beispiel und die 3 Millimeter wirklich dem Garn überlassen. Wir reden hier ja von Millimeter und nicht von Zentimeter. Es leuchtet ja auch ein, das man mit einem ganz dicken Garn (zB. Nadelstärke 8) nicht unbedingt eine Mütze für einen bestimmten Säugling mit bestimmter Größe häkeln sollte, da man die Größe um so schlechter trifft. Päpstlicher als der Papst muss man aber nicht sein, es ist halt nur eine Möglichkeit um die Größe halbwegs zu treffen. Manch einer häkelt seit Jahren nach Augenmaß oder durch grobes schätzen. Andere häkeln einfach und schauen danach welche Größe es geworden ist. Viele Köpfe, viele Mützen ... ähm Meinungen. ;) LG 19. Oktober 2013 - 01:25

Stephan Hallo! Erstmals danke für die tollen tipps auf deiner Seite! Hab jetzt aber trotzdem noch eine Frage. Angenommen ich häkle bis zur sechsten Runde und habe dann die 54 Maschen, wenn ich jetzt Messe und auf die 8,8 für einen Kopfumfang von 55cm komme, kann ich mit dem Unterteil anfangen, oder muss ich erst in der nächsten Reihe (ohne Zunahmen) auf die 8,8 cm Radius kommen damit es am Ende passt? Danke für die Hilfe und liebe Grüße aus Österreich 30. Oktober 2013 - 15:00

FP4Lisa Hallo Stephan, vielen Dank und zu deiner Frage: Du darfst erst in der nächsten Reihe ohne Zunahmen auf die 8,8 cm kommen. Beachte auch, das sich manche Wolle stark dehnt, also ruhig mal ein bisl ziehen und dann nochmal den Radius messen. LG 30. Oktober 2013 - 15:17

Kathy Hallo Lisa, ich habe jetzt bereits die dritte Mütze anhand deiner Anleitung in Arbeit. Die erste Mütze für meinen Mann hat auch auf Anhieb gepasst, vielleicht war's aber auch einfach nur Glück, denn die zweite hab ich erst mal zu klein gehäkelt und die dritte ist erst mal viel zu groß geworden, also hab ich das meiste wieder aufgetrennt. Wo genau berechne ich denn den Kopfumfang? Ich habe bei meinem Mann und bei mir quer über die Ohren gemessen, also da, wo grundsätzlich das "Ende" der Haube aufliegt, wenn man sie trägt. Ich finde leider keine Beschreibung auf deiner Seite zum Kopfumfang messen ... :-( Und wenn ich den Radius ausmesse, sollte ich dann die Wolle "ziehen", denn sie dehnt sich ja, oder soll ich den Kreis einfach glatt hinlegen und dann messen? So viele Fragen, ich hoffe, du kannst sie mir beantworten :-) LG aus Österreich und herzlichen Dank! 2. November 2013 - 17:38

FP4Lisa Hallo Kathy, da bin ich leider wieder zu langsam mit dem Erstellen von Anleitungen. ;) Den Kopfumfang misst du um die längste horizontale Stelle am Kopf kurz über den Ohren, jedoch nicht auf den Ohren. Wenn du sehr dehnbare Wolle verwendest kann es durchaus helfen den Kreis ein wenig zu ziehen, bevor du den Radius misst. Eventuell kann auch eine halbe Nadelstärke kleiner helfen, wenn du ohnehin zu locker häkelst oder das Maschenbild zu locker ist, denn der Wind soll ja auch nicht durch die Mütze pfeifen. Du kannst die Mütze schon nach ein paar Runden Unterteil auf den Hinterkopf deines Mannes legen. Sie sollte sich dann gut anlegen, wie ein jüdisches Gebetskäppchen. Wellt sie sich, siehst du schon früh das sie zu groß wird. LG 4. November 2013 - 19:52

Elke Wow,das werde ich ausprobieren,so toll erklärt. Herzlichen Dank dafür. 6. November 2013 - 08:42

Melanie Ich habe eine Frage die hier nicht ganz passt, habe aber leider nichts besseres gefunden. Wenn ich eine Mütze von unten häkle und dann versuche entsprechend Maschen abzunehmen, wird das nicht so wie beim Zunehmen. Das Oberteil wird zu flach oder lang. Kann mir da jemand die richtige Vorgehensweise sagen? Weiß auch vielleicht jemand wie "Zipfelmützen" gemacht werden, da muss es ja ein anderes Zunahmeprinzip geben? DANKE DANKE und schöne Grüße 13. November 2013 - 12:55

FP4Lisa Hallo Melanie, ich hatte auch schon die Idee Mützen von unten zu häkeln, um den ganzen Problemen mit dem Radius und Kopfumfang aus dem Weg zu gehen. Vom Prinzip kannst du dann auch die Zunahmen rückwärts als Abnahmen häkeln und es sollte das gleiche Ergebnis geben. Dennoch kann ich dir nicht empfehlen Mützen von unten zu häkeln, da verschiedene Probleme auftreten: Die Luftmaschenkette ist immer unflexibler als normale Runden, die Mütze wird nach dem Waschen unförmig. Die Mützenhöhe ist noch schwieriger zu treffen, als den Umfang mit dem Radius-Prinzip. Abnahmen sind stets mehr sichtbar als Zunahmen. Um eine spitzere Mützenform zu erhalten beginnst du mit weniger Maschen im Fadenring. Damit kannst du ein wenig herumprobieren und dann auch die für dich passende Form für deine Zipfelmütze zu erhalten. Ich habe auch schon daran gedacht, die Anleitungen um die Zipfelmützen, Pudelmützen und Weihnachtsmannmützen Formen zu ergängen. Aber wie immer habe ich mehr Anleitungen im Kopf, als ich häkeln kann. LG 14. November 2013 - 02:20

Helga Winkler Super toll die Anweisung, ich häkle seit zwei Jahren Mützen u. bestimmt schon 50 Stück gemacht! Aber alles eigentlich pi x Daumen, Mützen für Baby´s werden aus flauschiger, waschbarer - wichtig - Wolle mit Nadelstärke 6 gehäkelt, 4 Maschen zum Ring, 11 Maschen in den Ring, dann jede Masche verdoppeln u dann in jede 2. Masche eine Doppelmasche, für Erwachsene das ganze dann nochmal jede 3. Masche verdoppeln u das ergibt dann eine Mütze in Größe M, für Größere Köpfe wird dann evtl. noch die 6. Masche verdoppelt u. was mir sehr hilt, ich habe mir einen Styropor-Kopf bei einem Friseurartikelgeschäft besorgt - kostet ca 6 € u damit kann man die Passform überprüfen u. auch die Länge - viele Grüße Helga 17. November 2013 - 12:35

FP4Lisa Hallo Helga, schon das dir die Maßangaben helfen. Deine Mützen-Methode funktioniert sicher für deinen Fall sehr gut. Darüber hinaus entsteht aber nicht immer eine schöne Mützenform und auch nicht mit jeder Masche. Schau doch mal in die Kategorie Häkelanleitungen > Kleidung häkeln > Mütze häkeln, dort findest du genaue Anleitungen zum Häkeln von Mützen, die immer funktionieren. Für jemanden der häufig Mützen für Unbekannte häkelt oder strickt, ist ein Styropokopf oder eine andere Variante der Präsentation toll. Wer jedoch selten oder in vielen unterschiedlichen Größen Mützen handarbeitet, hat kann besser eine Tupperdose, Obstschale, Blumentopf mit dem richtigen Kopfumfang als Model adaptieren. LG 18. November 2013 - 02:14

Renate Lessmann Hallo Lisa, ich habe eine Frage: Long-Beanie häkeln Da wird das Unterteil nur länger in die Höhe gehäkelt, als bei einer normalen, damit das Oberteil nachhinten schlappt? 20. November 2013 - 09:56

FP4Lisa Genau so ist es Renate. Beim Aufsetzen steht die Mütze erst ab, dann hinten noch einmal in der Mützenmitte nachgreifen und diesen Teil auch leicht über den Hinterkopf ziehen und schon sitzt sie perfekt. LG 20. November 2013 - 18:48

Sarah ich habe vor, jetzt nach deiner anleitung eine mütze zu häkeln. wo findet sich denn die von dir erwähnte anleitung zum mützengröße messen? viele grüße 3. Dezember 2013 - 12:56

FP4Lisa Hallo Sarah, die gibt es bisher noch nicht. Du misst den Kopfumfang an der breitesten horizontalen Stelle kurz über den Ohren. LG 4. Dezember 2013 - 18:51

verfuchstunzugenäht Danke! Genial!!! 10. Dezember 2013 - 15:43

Sunny Hallo, ich hab jetzt auch schon ein paar Mützen gehäkelt aber die größe bekomme ich nicht hin. Ich habe jetzt den Kopfumfang bzw den Radius ausgerechnet und komme auf 9,4cm. Allerdings habe ich jetzt nur 64 Maschen. Und irgendwie sieht die Mütze jetzt schon klein aus, so dass sie nicht auf einen Kopfumfang von über 60cm passt. Habe jede Reihe verdoppelt. d.h. in der 5. reihe jede 5 gedoppelt, in der 6. reihe jede 6. gedoppelt usw. ist das überhaupt richtig oder wie nehme ich richtig zu? Das verstehe ich irgendwie nicht. 15. Dezember 2013 - 22:40

Sunny Hallo. Ich habe schon mehrer Mützen gemacht und jetzt bin ich gerade dabei eine Mütze zu machen und habe nach der o.g. Beschreibung den Radius usw. berechnet. Der Radius liegt bei 9,8cm. Habe soweit alles so gemacht wie beschrieben. Und der Mützenteller ist jetzt bei 10cm. allerdings habe ich nur 64 maschen und die Mütze sind irgendwie recht klein aus. Vllt habe ich einen fehler beim zunehmen gemacht? Ich habe in jeder runde die maschen verdoppelt (bsp. 6. Runde, jede 6. Masche verdoppelt, 7. runde jede 7. Masche verdoppelt. War das falsch? Oder wie nehme ich richtig zu, dass ich die gewünschte Größe erhalte? 16. Dezember 2013 - 09:37

FP4Lisa Hallo Sunny, deine Verdopplungen sind an sich richtig, wie du sie beschrieben hast. Allerdings ist auch die Maschenart ausschlaggebend, wie oft pro Runde verdoppelt werden muss, was man einfach durch die Anzahl der Maschen der ersten Runde beeinflusst. Nach welcher Anleitung häkelst du deine Mütze? Bleibt der Mützenteller während der Zunahmerunden auch halbwegs flach? Wann kommt dir die Mütze zu klein vor, nach dem du die Zunahmerunden beendet hast oder erst später? Vielleicht kannst du ja ein Foto schicken, auf dem die Mütze halb gefaltet ist, egal wie weit du gerade bist. LG 16. Dezember 2013 - 16:33

Sunny Also ich mache eine Mütze nach MyBoshi....und die maschen sind mit hSt gemacht. Der Mützenteller ist flach geblieben. Nur immer der äußersten Maschen sind bissle hoch, aber net so stark. hab 2 Fotos, hoffe man erkennt es. Da sind jetzt schon 1,5 runden ohne zunahme drauf. Vielleicht täuscht es auch. Sie kommt mir klein vor, nach den zunahmen, wenn ich einfach jede masche mache.

16. Dezember 2013 - 22:14

FP4Lisa Hallo Sunny, einfach weiter machen, die wölbt sich schon am Rand, sieht gut aus! Sie wird dabei von allein noch ein ganzes Stück größer. LG 18. Dezember 2013 - 14:22

ernestine hallo liebe Häkelexperten,das war genau das,was ich suchte: endlich kann ich die verschiedenen "Köpfe" richtig behäkeln. Danke euch ! Omi Erni aus Wien 21. Dezember 2013 - 19:34

CHELLE HAllo, ich möchte eine Mütze mit Ohrenklappen häkeln. Den Radius, um den Kopfumfang auch passend zu häkeln, kann ich ja beibehalten. Jetzt ist mein Problem, wie ich mit der Höhe der Mütze umgehe. Wäre dankebar für jede Hilfe. Schon danke im VOraus. :) 22. Dezember 2013 - 17:41

FP4Lisa Hallo Chelle, die Höhe der Mütze bleibt die Selbe, du lässt nur die letzte Abschlussrunde weg, denn die wird erst nach den Ohrenklappen gehäkelt. Ich habe sogar noch eine Ohrenklappen Anleitung liegen, demnächst wird diese hier erscheinen. LG 22. Dezember 2013 - 22:39

Moni Hallo Anett, ielen Dank, dass du das frei verfügbar stellst!!! Nur bei einem steh ich grad noch auf der Leitung - nehme ich immer dasselbe Zunahmeschema, egal, bei welcher Wolle? Z. B. in die 2. Reihe 22 Maschen, 3. Reihe 33, 4. Reihe 44 usw. Oder hängt das von der Wolle ab, wie schnell und wie viele Maschen pro Runde ich zunehmen? Gibt es da eine Regel? Ich häkle z. B. gerade mit einer Wolle mit Nadelstärke 7 und wäre mit Stäbchen bei Reihe 5 schon in der letzten Zunahmereihe angelangt. Verändert sich denn da nicht die Form im Vergleich zu einer Mütze mit mehr Zunahmereihen? Danke dir im Voraus :-) 16. Oktober 2014 - 21:26

FP4Lisa Hallo Moni, das Schema der Zunahmen ändert sich nie. Lediglich die Anzahl der Maschen mit der du beginnst ändert sich je nach Maschenart, mehr dazu in den Mützen Anleitungen oder aber unter Kreise häkeln mit allen Maschenarten. Welche Wolle du verwendest ist vollkommen egal, diese beeinflusst weder das Zunahmeschema, noch die Anzahl der Maschen am Anfang, da eine dickere Wolle nicht nur höhere sondern automatisch auch breitere Maschen macht. Das einzige was die Wolle beeinflusst ist die Anzahl der Runden, die du häkeln musst. Denn je dicker die Wolle, desto schneller vergrößert sich auch der Radius des Mützentellers. Das heißt du kannst für eine Mütze mit Nadelstärke 4 ganze 10 Runden häkeln müssen, mit Nadelstärke 6 aber nur 7 und mit Nadelstärke 8 vielleicht nur 5, um den selben Radius und damit die selbe Größe zu erreichen. Die Form ändert sich nicht, denn ein flacher Kreis bleibt nun einmal ein flacher Kreis. LG 16. Oktober 2014 - 23:33

Iris Ich würde gerne eine Zipfelmütze häkeln, aber ich weiß nicht wie und wo ich dann messen muss, ob sie passt. Bei den normalen Mützen sit das kein Problem hat auch immer gut geklappt, aber da weiß ich irgendwie nicht weiter. 23. Oktober 2014 - 16:10

FP4Lisa Hallo Iris, Zipfelmützen habe ich noch nicht gemacht. Aber es kommt dabei darauf an, wie spitz sie zulaufen. Bei einem langen Zipfel nimmst du nur langsam zu und dann reicht es den tatsächlichen Umfang zu messen, bei dem du gerade bist. Bei kleinen Zipfeln ist es Ideal, wenn du eine Maschenprobe machst oder schon eine normale Beanie mit diesem Garn und der Nadelstärke gehäkelt hast. Dann kannst du einfach die Anzahl der Maschen zählen und hast damit den richtigen Umfang, wenn du die Maschenzahl erreicht hast. Ich hoffe das konnte dir ein wenig helfen. LG 26. Oktober 2014 - 14:16

killerschnecke Hallo, Ich finde die Seite und die Anleitungen einfach super! Ich bin gerade dabei dieses long beanie zu häkeln. Laut Mützengrößenformel brauche ich einen Radius von 8,8cm ... nun ist mein Problem, dass ich jetzt bei 8cm angekommen bin, da jetzt als nächstes eine Reihe ganze Stäbchen kommen würde, wäre ich dann aber bei etwa 9,5 cm Radius. Was mache ich denn nun? Lasse ich es bei 8 cm wird es zu klein und bei einer Reihe mehr viel zu groß ... bin verwirrt 11. November 2014 - 14:36

FP4Lisa Hallo Killerschnecke, wenn du es ausprobiert hast und die eine Rundenanzahl zu groß wird und die andere zu klein, kannst du einfach eine Zwischenrunde häkeln. Ich werde dazu noch einmal etwas ergänzen, das fehlt nämlich noch. Nun nehmen wir an, du würdest deine Mütze mit 8 Runden Zunahmen häkeln und sie wäre zu klein, aber mit 9 Runden wäre sie schon wieder zu groß. Dann häkelst du die 9. Runde als halbe Runde, indem du die Anzahl der Zunahmen halbierst. Wenn du zB. in der 9. Runde insgesamt 8 Zunahmen häkeln müsstest, dann häkelst du hier nur 4 Zunahmen. So erhältst du genau die Zwischengröße. Schau also selbst nach welche Runde du als halbe Runde häkeln möchtest und rechne dir aus, wie viele Zunahmen diese Runde hätte, dann halbierst du die Anzahl der Zunahmen. Das geht ganz einfach, indem du den Abstand der Zunahmen verdoppelst. Wenn also da steht: Verdopple jede 8. Masche, dann verdoppelst du einfach jede 16. Masche, um die halbe Anzahl der Zunahmen zu erhalten. Ich hoffe das konnte dir helfen. LG 11. November 2014 - 16:41

killerschnecke Hallo, vielen Dank für die schnelle Antwort. Ich habe deinen Tipp direkt ausprobiert und es hat Auf den Millimeter gepasst. =D Jetzt kann ich ja gemütlich weitermachen. Vielen vielen Dank 11. November 2014 - 21:23

FP4Lisa Hallo Killerschnecke, freut mich das du es hinbekommen hast. Viele liebe Grüße und ich würde mich natürlich über deine Empfehlung freuen. LG 19. November 2014 - 00:20

B.A.T Großes Lob an deine Seite, du erklärst so wunderbar verständlich! Habe bisher viel mit boshi Wolle und deren Anleitung gehäkelt, hab dann andere Wollen bzw Kindergrößen einfach umgemünzt... Ich bin total begeistert von der Größentabelle bzw deren Berechnung! ;-) Habe mir immer so geholfen, dass ich einen Luftballon bis zum entsprechenden Durchmesser (gemessen an der Person die, die Kappe bekommem soll) aufgeblasen hab und so die Mütze probieren konnte!

9. Januar 2015 - 22:20

FP4Lisa Hallo Beate, vielen dank für dein Lob. Es freut mich sehr, das dir die Anleitungen eine Hilfe sind. Nun bei den Boshi Anleitungen ist das Problem, das man die Größe nicht frei anpassen kann. Daher die Unterschiede zu meiner Anleitung, die es dir dann auch ermöglicht jedes Garn und jede Nadelstärke zu verwenden. Die Methode mit dem Luftballon haben wir hier schon mehrfach diskutiert und sie ist eine super Möglichkeit die Größe zu prüfen. Aber man kann mit dem Luftballon allein nicht die richtige Größe häkeln, da die Mütze nach dem Teller noch weiter an Umfang zu nimmt. Daher lohnt es sich nach der Radius Methode zu arbeiten. Probiere doch einfach mal ein anderes Garn aus und du wirst sehen, das es immer funktioniert. LG 11. Januar 2015 - 11:53

Martin Hallo und vielen Dank für diese tolle Seite. Habe mit nun meine erste eigene Mütze gehäkelt. Ich würde mir gerne noch eine andere Mütze machen die ich jedoch gerne in festen Maschen und Schlaufenstich machen würde. Kann ich da auch genauso vorgehen? Ich vermute im Fadenring am Anfang einfach 6 feste Maschen machen und dann weiter wie gehabt bis der Durchmesser passt oder? Danke! Grüße Martin 28. Juli 2015 - 13:20

FP4Lisa Hallo Martin, du liegst ganz richtig, die Mütze mit festen Maschen beginnst du einfach nur mit 6 im Fadenring und machst weiter wie gehabt. Viel Spaß beim Häkeln. LG 28. Juli 2015 - 13:29

Carmen Danke für die tolle Mützenanleitung. Habe für meine 4 Enkel Minionmützen gehäkelt.

27. August 2015 - 13:46

FP4Lisa Hallo Carmen, die sind dir wirklich super gelungen und deine Enkel sind sicher ganz stolz auf ihre neue Kopfbedeckung. Danke für dein Foto und das du allen zeigst, wie einfach man die Anleitungen nach den eigenen Vorlieben abwandeln kann. LG 30. August 2015 - 14:45

Uli Ich habe die Frage, wie ich den sog Teller häkeln soll; die Maße etc. habe ich- aber wie fange ich an??? 20. Januar 2016 - 16:41

FP4Lisa Hallo Uli, es gibt ganz unterschiedliche Varianten für Mützen. Hier wurde nur die Technik für die richtige Größe beschrieben. Du findest hier über die Kategorie Häkelanleitungen oder die Suche auch Anleitungen für Mützen. Die einfachste und am häufigsten verwendete ist die Beanie mit halben Stäbchen. LG 20. Januar 2016 - 16:50

Juli Das ist das Fiese an Handarbeiten- das manchmal die Mathematik mit ins Spiel kommt. Und daher bin ich dir soo dankbar, dass du das hier abnimmst :) Super erklärt! Liebe Grüße 10. März 2016 - 20:50

FP4Lisa Danke dir Juli, ist mir ein Vergnügen. LG 11. März 2016 - 18:30

Cinzia Hallo, ich hätte eine Frage. KU42 Radius 6,7.Ich bin aber schon knapp bei 7cm so ungefähr 6,8 cm. Ist es bei einem baby schlimm, oder kann ich es so lassen, da es wächst und erst in zwei Wochen getragen wird? Danke für Deine Antwort. 23. März 2016 - 21:29

Cinzia Ich nochmal. Nochmal versucht,wirklich fast 7 cm und ich habe die Wolle nicht gedehnt! Aber es heißt die Kinder wachsen. 23. März 2016 - 21:33

Cinzia Ich bin, Cinzia. Ich habe leider Schwierigkeiten das englische zu verstehen, wie ich mich abonnieren soll. Kann man mich weiter helfen? Danke Cinzia 23. März 2016 - 21:50

Cinzia Liebe Lisa, ich habe Deine tolle Seite entdeckt. Habe Schwierigkeiten mich anzumelden. Hätte eine Frage über Radius Größe, wie kann ich es tun? 24. März 2016 - 10:53

FP4Lisa Hallo Cinzia, das sollte nicht schlimm sein, da du in der letzten Runde einfach eine kleinere Nadel verwenden kannst, um die nötige Straffe zu bekommen. LG 29. März 2016 - 13:43

FP4Lisa Hallo Cinzia, für das Abo gibst du einfach deine Email Adresse ein und bekommst dann automatisch neue Artikel per Email. LG 29. März 2016 - 13:44

FP4Lisa Hallo Cinzia, du musst dich nicht anmelden und bist hier auch schon ganz richtig. Ich war nur in den Osterferien und kann daher die Kommentare erst jetzt beantworten. Du folgst einfach dieser Anleitung und kannst dir dazu auch die Anleitungen für die Mützen im Blog anschauen, da sie mit dieser Methode mit Sicherheit funktionieren. LG 29. März 2016 - 13:50

Bine Hi. Super Anleitung, aber ich hab auch noch eine Frage. Ist es egal welche Maschen ich benutze und wieviel ich davon am Anfang habe? Ich hab keine richtige Anleitung und hab einfach mal drauf los gehäkelt. Mit 8 fm angefangen und dann zugenommen. Aber irgendwie wird es immer zu groß. Danke schon mal. Liebe Grüße 18. November 2016 - 23:23

FP4Lisa Hallo Bine, du musst natürlich je nach Maschenart die richtige Anzahl nehmen, damit ein flacher Kreis entsteht. Dabei helfen dir die Anleitungen zum Kreise häkeln und für halbe Stäbchen gibt es auch eine fertige Anleitung. Einfach mal stöbern, dann klappt es auch mit der Mütze. LG 23. November 2016 - 11:15

Daniela Danke für die tolle Anleitung. Ich war so begeistert davon, dass ich sie auch gleich in einem meiner Blogbeiträge verlinkt habe. Du hast damit wirklich die ultimative Berechnungsformel geschaffen! Liebe Grüße, Daniela 14. Februar 2017 - 12:23

sommermonster Hallo, Monster Sehr schöne Seite, um bei Mützen die Größe an zu passen! Wollte es in mein Schreibprogramm kopieren um es aus zu drucken zum mit nehmen, wenn ich bei meinen Ellis häkele, aber es geht hier nix zum kopieren, schade! ::-( Gibt es eine Lösung um es aus zu drucken? Danke, die Seiten sind hier immer schön und konnten mir auch schon helfen! Danke, dass es das Ribbelmonster gibt und wünsche Deinen Seiten alles gute und ein laaaaanges bestehen! ::-)

29. November 2017 - 23:16

sommermonster Möchte bloß noch die anderen Erdbeerbilder zeigen! ::-)

29. November 2017 - 23:25

sommermonster Hier Erdbeeren als Schnullianhänger und als Wurfteil (= Sport auch für die Eltern, wenn sie es aufheben müssen! LOOL)! ::-)

29. November 2017 - 23:30

FP4Lisa Super gemacht und danke für dein Foto. Diese Idee ist sicher auch etwas für andere. Viel Spaß weiterhin und LG! 3. Dezember 2017 - 00:50

FP4Lisa Hallo Sommermonster, vielen Dank für dein Foto und dein Lob. Du kannst einzelne Seiten einfach drucken, indem du in deinem Browser auf "Drucken" gehst. Dabei werden die unwichtigen Sachen automatisch weggelassen. Ich hoffe das hilft dir. LG 3. Dezember 2017 - 01:02

FP4Lisa Super niedlich geworden deine Erdbeermütze! LG 3. Dezember 2017 - 01:04