Häkelanleitung: Farbwechsel beim Häkeln in Runden

Das wichtigste beim Farbwechsel ist, das du den neuen Faden nicht zu spät einsetzt, denn sonst bleibt eine Schlaufe der vorherigen Farbe in der neuen Reihe zu sehen. Mit dem Farbwechsel beginnst du bereits während oder nach der letzten Masche der Vorrunde.

Dabei macht es einen Unterschied, ob du deinen Kreis in Spiralrunden oder Kreisrunden häkelst.

Farbwechsel beim Häkeln in Kreisrunden

Wenn du Kreisrunden häkelst, beginnst du jede Reihe mit Wende-Luftmaschen / Hebe-Luftmaschen und die letzte Masche jeder Reihe verwandelt sich in eine Kettmasche. Dabei entstehen mit jeder Reihe echte geschlossene Runden.

Farbwechsel - Kreise häkeln - KreisrundenSobald du in der Runde vor dem Farbwechsel vor der Kettmasche angekommen bis, beginnt der Farbwechsel.

Das ist notwendig, da die letzte Schlaufe, also die der Kettmasche stets mit in die neue Reihe aufsteigt und sonst einen störenden Farbklecks erzeugen würde.

Farbwechsel - Kreise häkeln - KreisrundenNimm den alten Faden vom Finger und wickle dir den neuen Faden um den linken Zeigefinger.

Nun legst du den alten Faden zusammen mit dem neuen Fadenende auf die Rückseite deines Häkelstücks. Dort fixierst du beide Fäden mit dem linken Mittelfinder, der ohnehin zusammen mit dem Daumen das Häkelstück festhält.

Farbwechsel - Kreise häkeln - KreisrundenNun häkelst du die Kettmasche wie gewohnt, nur das du eine andere Fadenfarbe holst.

Wenn du fertig bist, siehst du deutlich, das die neue weiße Schlaufe in die nächste Reihe mitgenommen wird.

Dein Farbwechsel ist damit auch schon abgeschlossen und du kannst wie gewohnt weiter häkeln. Wie du siehst ergibt sich eine saubere Trennung zwischen beiden Farben.

Farbwechsel - Kreise häkeln - Kreisrunden

Farbwechsel beim Häkeln in Spiralrunden

Beim Häkeln von Spiralrunden, werden am Anfang der Runde keine Wende-Luftmaschen / Hebe-Luftmaschen gehäkelt und die letzte Masche wird auch nicht durch eine Kettmasche ersetzt. Der gehäkelte Kreis sieht spiralförmig aus, wie ein Schneckenhaus.

Farbwechsel - Kreise häkeln - SpiralrundenWenn du in der Vorrunde bei der letzten Masche angelangt bist, häkelst du diese nicht ganz fertig.

Es ist egal welche Maschenart du verwendest, der letzte Schritt, nach dem du normaler Weise nur noch eine Schlaufe auf der Häkelnadel hast, bleibt aus.

Farbwechsel - Kreise häkeln - SpiralrundenNun klemmst du den alten und den neuen Faden hinter das Häkelstück, wie beim Beispiel für Kreisrunden.

Hole nun den neuen Faden und ziehe ihn durch die letzten beiden Schlaufen auf der Häkelnadel.

Farbwechsel - Kreise häkeln - SpiralrundenDamit hast du den Farbwechsel auch schon verbracht. Die beiden Fäden solltest du während der nächsten Maschen noch gut festhalten.

Jetzt kannst du wie gewohnt mit der neuen Farbe weiter häkeln und du siehst das auch hier keine grüne Schlaufe in die neue Reihe hinein gekrabbelt ist.

Farbwechsel - Kreise häkeln - SpiralrundenWie du siehst hat der Farbwechsel in Spiralrunden einen kleinen Nachteil, denn es entsteht immer eine deutlich sichtbare Kante, wodurch die Spiralform noch mehr betont wird.

14. Februar 2013, 20:13 Uhr - FP4Lisa - © Ribbelmonster - http://ribbelmonster.de/

Dein Kommentar

Your email address will not be published.Mit * markierte Felder werden benötigt.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Daggi ... von mir als absulute "Neuhäklerin" ein dickes tolles Lob für die tolle Steb by Step- Erklärungen mit Bildern! Vielen Dank! ;-) 19. März 2013 - 20:14

Kathrin Danke, für die tolle Anleitung! Allerdings habe ich noch zwei Fragen: Was mache ich mit dem Faden der "alten" Farbe? (abschneiden?) Gibt es einen Unterschied in der Verarbeitung von diesem, wenn man die Farbe hinterher nochmal nutzen möchte? 24. April 2013 - 10:14

FP4Lisa Hallo Kathrin, da gibt es verschiedene Möglichkeiten, wobei die Wahl vom Verwendungszweck des Stückes abhängt. Werden später beide Seiten sichtbar sein, zB. beim Topflappen, dann hilft nur abschneiden und verstechen oder einhäkeln. Ist die Rückseite später ohnehin unsichtbar, dann kannst du den Faden entweder hängen lassen und später wieder aufnehmen oder abschneiden und einfach nur sichern und musst in nicht einmal verstechen. Wenn du den Faden hängen lässt und später wieder aufnimmst, besteht immer die Gefahr, das du damit dein Häkelstück verziehst, indem der "Übergang" des Fadens zu fest ist. Ist dieser jedoch zu lose, dann können sich Maschen unschön aufziehen. Ich persönlich tendiere, als alter Idealist, immer zum Abschneiden und wähle dann zwischen verstechen und sichern, je nachdem ob man die Rückseite sieht. Bei extremen Mustern mit Farbwechseln aller paar Maschen, kannst du das Ende nur hinter dem Stück mitführen oder einhäkeln, aber derzeit habe ich noch keine Leidenschaft für derartige Muster entwickelt. * Zum Glück! * LG 24. April 2013 - 12:14

Häkel-Mami Liebes Ribbelmonster! Irgendwie bin ich durch meinen Nachwuchs zum Häkeln gekommen und habe hier sehr nützliche Hinweise und Beschreibungen gefunden, wie ich welche Maschen häkele. Auch das beim Häkeln in Kreisrunden immer eine Hebe- und Kettmasche je Runde vorkommt habe ich nun endlich verstanden :-). Da ich nun diverse Stofftiere häkele stellt sich mir jedoch die Frage, ob ich aus der Anleitung erkennen kann, ob Spiral- oder Kreisrunden gemeint sind, oder ist das hierbei egal? Kannst du mir hier weiterhelfen? Als Anfängerin kann ich das Buch "Freche Freunde" empfehlen. Vielen Dank und weiter so!

13. November 2013 - 15:52

FP4Lisa Hallo Häkel-Mami, es freut uns, das dir die Anleitungen so gut weiter helfen. Amigurumi wird eigentlich grundsätzlich in Spiralrunden gehäkelt, dennoch kann es manchmal von Vorteil sein dennoch Kreisrunden zu häkeln. Beide Techniken haben ihre Vor- und Nachteile: Bei Spiralrunden sieht man Hacker beim Farbwechsel, dafür gibt es nie eine Naht, man kann aber offene Stücke nicht einfach mit einer geraden Kante beenden. Bei Kreisrunden sieht man immer eine leichte Naht, dafür sehen Farbwechsel oft besser aus und man bekommt bei offenen Stücken eine gerade Kante. Es ist daher von Vorteil je nach Bedarf zu entscheiden. Groß umdenken oder umrechnen muss man ja nicht. Deine Schnecke ist toll geworden, aber mir ist aufgefallen, das du bei allen Maschen nur in die hintere Schlaufe der Masche einstichst. War das so vorgesehen oder beabsichtigt? Zur Schnecke passt es und es ist wirklich KEIN Grund sie zu ribbeln! Aber nicht das du die festen Maschen falsch verstanden hast und damit auf die Nase fällst. LG 14. November 2013 - 02:28

Häkel-Mami Danke für die Rückmeldung. Das hat mir etwas die Verunsicherung genommen, etwas falsch zu machen. Laut Anleitung war es vorgesehen, nur in die hinteren Maschen einzustechen. Da ich die Schnecke ohnehin nochmal in kleiner häkeln wollte, werde ich es dann mal mit Kreisrunden versuchen. GLG 14. November 2013 - 12:53