Dieser Beitrag gehört zum Amigurumi Grundkurs, in dem du Schritt für Schritt das Amigurumi häkeln lernst.

Was ist Amigurumi?

Amigurumi heißt eine sehr alte japanische Strick- oder Häkelkunst und die so hergestellten Objekte. Gehäkelt werden Tiere, Gegenstände und Fantasiegebilde in Miniaturform. Ein Amigurumi ist meist zwischen 5 und 15 cm groß.

Es gibt sehr viele unterschiedliche Amigurumis und doch haben alle etwas gemeinsam. Amigurumis sind häufig mehr oder wenig abstrakt und entsprechen oft einer kindlich vereinfachten Weltanschauung. Insbesondere Gesichter und Figuren entsprechen meist dem Kindchenschema und sind deshalb besonders niedlich. Die Farbgebung ist nicht selten unnatürlich knallig und bunt, wie die Welt der Mangas.

Eine richtige Funktion haben nur wenige Amigurumis, dennoch eignen sich die die meisten zum Spielen und Knuddeln. Amigurumis sind hauptsächlich zum Sammeln gedacht, wobei die Faszination nicht unbedingt im Sammeln, sondern eher in der eigenen Herstellung besteht. Amigurumis werden selbst gemacht.

Wie macht man ein Amigurumi?

Das Amigurumi häkeln ist wirklich nicht schwer und kann von dir sehr schnell erlernt werden. Neben ein paar besonderen Anfangsmaschen werden nur feste Häkelmaschen verwendet. Andere Häkelmaschen oder komplizierte Muster sind eher die Ausnahme.

Die Basis eines Amigurumi bilden einfache geometrische Körper, die aneinander geheftet werden oder in einander verschmelzen. Auf diese Weise ergeben sich komplexe Figuren, die daraufhin durch das Stopfen mit Füllmaterial in Form gebracht werden. Zuletzt verleiht man dem Amigurumi seinen besonderen Charakter, indem man die Details gestaltet. Dazu gehören kleine Stickereien, Verzierungen, Augen, Frisur und vieles mehr.

Wie lernt man Amigurumi?

Den besten Einstieg in das Amigurumi Häkeln findet man natürlich über einen Amigurumi Grundkurs wie diesen hier. Aber man kann das häkeln von Amigurumis natürlich auch erlernen, indem man sich die Grundlagen zum Häkeln selbst aneignet und sich einfach darin versucht.

Da es bereits viele Amigurumi Anleitungen gibt, laden diese natürlich zum Nachahmen ein. Sobald du in Sachen Amigurumi ein wenig geübt bist, kannst du Veränderungen an Amigurumi Anleitungen vornehmen. Probiere dich in einer anderen Farbe oder teste ein neues Garn. Bald verpasst du deinem Amigurumi eine individuelle Frisur, besondere Augen oder veränderst sogar die Form. Deine Amigurumis haben nun einen ganz eigenen Charakter.

Wenn du noch einen Schritt weiter gehen möchtest, kannst du nun auch eigene Amigurumis entwerfen und häkeln. Gerade weil ein Amigurumi so schnell gehäkelt ist, kannst du dir Zeit zum probieren und experimentieren nehmen.

Solltest du nun Lust haben Amigurumi zu lernen, bist du natürlich herzlich eingeladen diesen Amigurumi Grundkurs weiter zu verfolgen.

12. Dezember 2012, 16:47 Uhr - FP4Lisa - © Ribbelmonster - https://ribbelmonster.de/

Dein Kommentar

Your email address will not be published.Mit * markierte Felder werden benötigt.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>