Häkelnadeln in verschiedenen Größen
,

Häkelnadeln – Nadelstärken Übersetzer

Häkelnadeln gibt es in unterschiedlichen Nadelstärken. Doch damit nicht genug, denn es gibt auch noch unterschiedliche Systeme für die Bezeichnungen der Nadelstärken für Häkelnadeln. So kann es passieren, das deine Häkelnadel oder eine Häkelanleitung aus einem anderen Land kommt und du bei der Bezeichnung der Nadelstärke nur noch Bahnhof verstehst.

Damit dir das nicht mehr passiert findest du hier eine Übersetzung der verschiedenen Nadelstärken in die unterschiedlichen Systeme. So kannst du jede Häkelnadel verwenden und jede Häkelanleitung lesen, auch wenn es eine „komische“ Bezeichnung der Nadelstärke gibt.

Inhalt

Größentabelle: Häkelnadeln in unterschiedlichen Nadelstärken

Metrisch Britisch Alphabetisch Numerisch Bambus Stärke
Deutschland Kanada, England USA USA Japan
10 steel  1.0 mm
1.25 mm 16 8 steel 000
1.25 mm
1.5 mm 15 7 steel
00 1.5 mm
1.75 mm 14 5 steel
1.75 mm
2 mm 0 2.0 mm
0 2.1 mm
2.25 mm 13 B 1 2.25 mm
1 2.4 mm
2.5 mm 12 1 1/2 2.5 mm
2 2.7 mm
2.75 mm C 2 2.75 mm
3 mm 11 2 1/2 3 3.0 mm

10 D 3 3.25 mm
4 3.3 mm
3.5 mm E 4 3.5 mm
5 3.6 mm
9 F 5 3.75 mm
6 3.9 mm
4 mm 8 G 4.0 mm
7 4.2 mm
6 4.25 mm
4.5 mm 7 7 8 4.5 mm
9 4.8 mm
5 mm 6 H 8 5.0 mm
10 5.1 mm
11 5.4 mm
5.5 mm 5 I 9 5.5 mm
12 5.7 mm
6 mm 4 J 10 13 6.0 mm
14 6.3 mm
6.5 mm 3 K 10 1/2
6.5 mm
15 6.6 mm
7 mm 2 7 mm 7.0 mm
1 7.5 mm
8 mm 0 L 11 8 mm 8.0 mm
9 mm 00 M 13 9 mm 9.0 mm
10 mm 000 N 15 10 mm 10.0 mm
15 mm P, Q 15.0 mm

Erklärungen zu den regionalen Maßsystemen für Häkelnadeln

Diese unterschiedlichen Maßsysteme können bei internationalen Häkelanleitungen oder beim Kauf von Häkelnadeln aus verschiedenen Regionen Verwirrung stiften. Es ist daher hilfreich, die Umrechnungen zwischen den Systemen zu kennen, um die richtige Nadelstärke für das jeweilige Projekt auszuwählen. Damit wird sichergestellt, dass unabhängig von der Herkunft der Anleitung oder Nadel, die gewünschten Ergebnisse erzielt werden können.

Die verschiedenen Maßsysteme für Häkelnadeln haben sich im Laufe der Zeit aus historischen, kulturellen und praktischen Gründen entwickelt. In Europa, insbesondere in Deutschland, entstand das metrische System, das auf Millimetern basiert, um eine genaue und einheitliche Messung zu ermöglichen. Dieses System ist besonders präzise und leicht verständlich, da es auf dem dezimalen System basiert, das in vielen wissenschaftlichen und technischen Bereichen verwendet wird. Durch die Industrialisierung und den internationalen Handel wurde das metrische System in vielen Ländern Europas und später weltweit verbreitet.

In Großbritannien und seinen ehemaligen Kolonien, wie Kanada, entwickelte sich das britische System, das ursprünglich von der Stahlnadelindustrie übernommen wurde. Diese Nadelgrößen wurden traditionell in absteigender Reihenfolge nummeriert, wobei größere Zahlen kleinere Nadeln repräsentieren. Das System war gut geeignet für die Bedürfnisse der Textilindustrie in diesen Regionen, wo die Herstellung und Verwendung von Nadeln eine lange Tradition hat.

In den USA entstanden sowohl das alphabetische als auch das numerische System als Anpassungen an lokale Anforderungen und Präferenzen. Das alphabetische System, das Buchstaben zur Kennzeichnung der Nadelgrößen verwendet, erleichtert es den Nutzern, sich die Größen besser zu merken. Das numerische System, bei dem kleinere Zahlen größere Nadeln darstellen, bietet eine einfache und intuitive Möglichkeit zur Identifizierung von Nadelgrößen. Die Entwicklung dieser Systeme spiegelt die Vielfalt und Kreativität der amerikanischen Handarbeitskultur wider, die sich durch verschiedene Einflüsse und Innovationen auszeichnet.

Japan entwickelte sein eigenes Bambus-System, das besonders feine Abstufungen und eine große Auswahl an Nadelgrößen bietet. Dies hängt mit der traditionellen japanischen Handwerkskunst und dem hohen Anspruch an Präzision und Detailgenauigkeit zusammen. Bambusnadeln sind in Japan weit verbreitet und werden für ihre Leichtigkeit und angenehme Handhabung geschätzt.

Diese verschiedenen Maßsysteme haben sich also aus einer Kombination von lokalen Traditionen, industriellen Entwicklungen und kulturellen Präferenzen herausgebildet. Das Verständnis dieser Systeme und ihrer Umrechnungen ermöglicht es Häkelbegeisterten auf der ganzen Welt, die richtigen Werkzeuge für ihre Projekte auszuwählen und die besten Ergebnisse zu erzielen, unabhängig davon, woher die Anleitung oder die Häkelnadel stammt.

Metrisch

Das metrische Maßsystem ist international weit verbreitet und basiert auf dem Dezimalsystem. Es wird in den meisten Ländern der Welt verwendet, darunter auch im deutschsprachigen Raum. Hierbei wird die Nadelstärke in Millimetern gemessen. Eine Häkelnadel mit einer Stärke von 2,0 mm hat demnach einen Durchmesser von 2 Millimetern. Dieses System ist besonders präzise und ermöglicht es, gezielt nach bestimmten Stärken zu suchen.

Das metrische System beginnt bei Nadelstärken von 1.25 mm und reicht bis zu 15 mm. Es bietet eine präzise und feine Abstufung der Nadelgrößen, beginnend bei den sehr feinen Größen von 1.25 mm, 1.5 mm und 1.75 mm und schrittweise größer werdend, wie 2 mm, 2.25 mm, 2.5 mm, und so weiter, bis hin zu den sehr großen Nadeln von 8 mm, 9 mm, 10 mm und schließlich 15 mm. Diese Abstufung ermöglicht eine große Auswahl an Nadelstärken für verschiedene Strick- und Häkelprojekte.

Britisch

Das britische Maßsystem wird hauptsächlich in Großbritannien und einigen seiner ehemaligen Kolonien angewendet. Anders als im metrischen System werden hier die Nadelstärken in Zahlen und Buchstaben ausgedrückt. Beispielsweise steht die Bezeichnung „6“ für eine Nadelstärke von 6 mm. Diese Zuordnung kann zunächst etwas verwirrend erscheinen, ist aber für diejenigen, die mit diesem System vertraut sind, leicht zu verstehen.

Im britischen System sind die Nadelgrößen durchgehend von größeren Zahlen zu kleineren Zahlen sortiert, was bedeutet, dass kleinere Nummern größere Nadeln darstellen. Die Skala beginnt bei der Größe 16 für 1.25 mm Nadeln und reicht bis zur Größe 0 für 8 mm Nadeln. Ein bemerkenswerter Aspekt dieses Systems ist, dass nicht alle metrischen Größen eine direkte Entsprechung im britischen System haben, insbesondere bei den sehr kleinen und sehr großen Nadeln. Hier muss man im Zweifelsfall die nächst kleinere oder größere passende metrische Nadelstärke ausprobieren.

Alphabetisch

Das alphabetische Maßsystem ist eng mit dem britischen System verbunden und wird in den USA verwendet. Hierbei werden Buchstaben zur Kennzeichnung der Nadelstärke genutzt. Ein Beispiel hierfür ist die Bezeichnung „G“, die einer Nadelstärke von 4,0 mm entspricht. Es ist wichtig zu beachten, dass diese Zuordnungen nicht immer intuitiv sind, insbesondere für Personen, die mit anderen Maßsystemen vertraut sind.

Das alphabetische System verwendet Buchstaben zur Kennzeichnung der Nadelgrößen. Die Skala beginnt mit B für 2.25 mm und reicht bis zu P, Q für 15 mm. Hierbei entspricht beispielsweise Größe B 2.25 mm, Größe C 2.75 mm, und so weiter, bis hin zu größeren Buchstaben wie K, M und N für die größeren Nadelstärken. Diese Kennzeichnung ist besonders nützlich, um sich die Größen besser zu merken, da sie nicht auf Zahlen basiert.

Numerisch

Das numerische Maßsystem, das auch in den USA Anwendung findet, verwendet Zahlen zur Beschreibung der Nadelstärke. Eine Nadel mit der Bezeichnung „7“ hat somit einen Durchmesser von 4,5 mm. Dieses System ist vergleichsweise unkompliziert und leicht zu verstehen, vorausgesetzt, man kennt die entsprechenden Umrechnungen.

Das numerische System verwendet Zahlen zur Kennzeichnung der Nadelgrößen, wobei kleinere Zahlen größere Nadeln darstellen. Es beginnt bei Größe 000 für 1.25 mm Nadeln und reicht bis zu Größe 15 für 10 mm Nadeln. Diese Zählweise ist einfach und intuitiv, aber nicht alle metrischen Größen haben eine direkte Entsprechung in diesem System.

Bambus

Das Bambus-Maßsystem, das in Japan Verwendung findet, ist spezifisch für dieses Land. Es nutzt eine eigene Bezeichnung, die nicht direkt mit anderen Maßsystemen verglichen werden kann. Beispielsweise entspricht die japanische Bezeichnung „2.7 mm“ einer bestimmten Nadelstärke. Das kann anfangs eine Herausforderung darstellen, doch mit der Zeit wird man mit den spezifischen Angaben vertraut.

Im Bambus System sind die Nadelgrößen ebenfalls genau angegeben, beginnend bei 1.0 mm und schrittweise aufsteigend bis zu 15.0 mm. Dieses System enthält sehr feine Abstufungen, wie 2.1 mm, 2.4 mm und 3.3 mm, was eine präzise Auswahl der Nadelgröße für detaillierte und spezialisierte Handarbeiten ermöglicht.

Was tun bei fehlender Umrechnung der Nadelstärke?

Es kann vorkommen, dass man bei der Umrechnung der Nadelstärke keine exakte Entsprechung im anderen Maßsystem findet. In solchen Fällen ist es ratsam, eine ähnliche Nadelstärke zu wählen und eine Maschenprobe anzufertigen. Dabei häkelt man eine kleine Probe, um sicherzustellen, dass die Maschenweite der Anleitung entspricht. Falls die Maschen zu eng sind, sollte zu einer größeren Nadel gegriffen werden, während bei zu lockeren Maschen eine kleinere Nadel die Lösung sein kann. Diese Vorgehensweise erfordert zwar etwas Experimentierfreude, ermöglicht jedoch letztendlich ein erfolgreiches Umsetzen der Häkelanleitung.

Was tun bei fehlender Angabe zur Nadelstärke?

Es kommt vor, dass Häkelnadeln keine klare Kennzeichnung ihrer Stärke aufweisen. In solchen Fällen ist es hilfreich, eine Nadelstärkenmessschablone zu verwenden. Diese Schablonen sind mit verschiedenen Löchern versehen, die jeweils einer bestimmten Nadelstärke entsprechen. Indem man die Nadel durch das passende Loch schiebt, kann man die Stärke bestimmen. Alternativ kann man auch eine Bügelmessschraube oder einen Messschieber nutzen, um den Durchmesser der Nadel zu ermitteln. Sollte keine dieser Hilfsmittel zur Verfügung stehen, kann man eine Vergleichsprobe häkeln. Hierbei werden verschiedene Nadelstärken ausprobiert, bis die gewünschte Maschenweite erreicht ist. Auch wenn dies etwas mehr Zeit in Anspruch nehmen kann, ermöglicht es letztendlich ein präzises Arbeiten und gelungene Ergebnisse.

Gratulation, du hast es geschafft!

Wusstest du, dass unser Ribbemonster ab und an twittert?


12 Antworten zu “Häkelnadeln – Nadelstärken Übersetzer”

  1. Hallo
    Ich hätte mal zwei Fragen. Und zwar mit welcher Häkelnadel und welchem Garn/welcher Wolle fang ich am besten an? Die zweite Frage ist,ist es egal mit welcher Häkelnadel und mit welchem Garn/welcher Wolle ich zum Beispiel eine Eule häkel?

    • Hallo Silke, wenn du gänzlicher Häkel Anfänger bist, solltest du dich zuerst an leichteren Stücken versuchen. Häkle zum Beispiel vorerst zwei einfache Topflappen und verwende dazu Topflappengarn / Schulgarn. Prinzipiell muss die Häkelnadel immer zum Garn passen, die Angaben zur passenden Häkelnadel findest du auf der Garnbanderole. Welches Garn du für welche Anleitung benutzen kannst steht immer unter Material beschrieben. LG

  2. Schon mal danke für die Antwort.
    Also früher hab ich mal gehäkelt,aber nur so Luftmaschen.

    Hab gestern mit dem Versuch für die Eule angefangen,das danke Erklärungen hier super geklappt hat.Aber ich weis nicht ob das Garn/die Wolle vielleicht zu dünn ist.Leider steht auf der Garnbanderole keine Angaben für Häkelnadeln.Ich hab eine 3er Häkelnadel benutzt. LG

  3. Hallo, ich hab mir ein Häkelbuch („Möbius-Schals häkeln“ von OZ creativ) gekauft und da sind immer Nummern bei den Häkelnadeln angegeben. Also zum Beispiel „Häkelnadel Nr. 20-25“ oder nur „Häkelnadel Nr. 12“. Welche Größen sollen das sein? Würde auf USA tippen, aber in der Liste oben gibt es ja nichts jenseits der 15. Im Buch selber ist das leider nicht erklärt.

    Schon mal danke im voraus!

    • Hallo Yoshi, ich gehe stark davon aus, das damit metrische (deutsche) Angaben gemeint sind, da es sich um ein deutsches Buch eines deutschen Verlages handelt. Es gibt durchaus Häkelnadeln in so riesigen Größen, sie sind aber eher selten und werden hier deshalb nicht aufgeführt. Der Schal auf dem Titelbild sieht auch sehr grob aus, so das man schon von einer großen Nadelstärke ausgehen kann. Wenn du ganz sicher gehen willst, kannst du dich direkt an den Verlag wenden, eine Internetadresse findest du bestimmt im Buchdeckel. LG

  4. Hallo, habe alte Häkelnadeln vom JMRA. Bei Stärke 12=0,75, 10=075 stand es dabei. Aber was bedeuten die Stärken:14=?, 9=?, 8=?, 6=?, 4=? Alle Nadeln sind dünner als Stärke 2.ich
    Ich wäre dankbar für Informationen!
    Liebe Grüße T. Nasarek

    • Hallo Traudel, derartige Nadeln sind mir nicht bekannt und ich kann keine Aussage über die Größe machen. Es gibt aber Lochschablonen zum Messen von Strick- und Häkelnadeln oder du verwendest einen Messschieber, um die Größe zu bestimmen. LG

  5. Hallo, erstmal muss ich sagen, deine Seite ist super toll. Ich hab vor kurzem nach längerer Zeit wieder mit häkeln und stricken begonnen und finde hier sehr viel Hilfe und tolle Ideen.
    Jetzt habe ich aber eine Frage. Ich habe hier Strickgarn, welches ich aber häkeln möchte und ich weiß irgendwie nicht, welche Häkelnadel ich da nehmen sollte. Auf der Banderole steht was von 3mm, ist denke, das ist die Stärke.

    • Hallo Esther, zuerst Danke für dein Lob. Du kannst grundsätzlich jedes Garn häkeln und stricken. Die empfohlene Nadelstärke findet sich meist auf der Garnbanderole. Allerdings ist das nur ein Richtwert und welche Nadelstärke du am Ende verwendest hängt nicht nur vom Garn, sondern auch von deiner Art zu Häkeln und vom gewünschten Maschenbild ab. Für ein lockeres Oberteil verwendet man nicht selten eine größere Nadelstärke, während man für das dichte Maschenbild von Amigurumis eher eine kleinere Nadelstärke verwendet. Probiere einfach die angegebene Nadelstärke aus und überprüfe das Maschenbild und verändere die Nadelstärke wenn nötig. LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Optionally add an image (JPEG only)

Ads Blocker Image Powered by Code Help Pro

Ad Blocker erkannt!!!

Unserer Inhalte werden durch Werbeanzeigen finanziert und sind deshalb für dich kostenlos.

Bitte unterstütze uns, indem du deinen AdBlocker deaktivierst oder unsere Seite zu den Ausnahmen hinzufügst.

Vielen Dank!