Wie eine Gedankenblase Form bekam

Angefangen hatte alles damit, das ich nach ein paar Jahren Abstinenz wieder mit der Nadelarbeit anfangen wollte. Meine Fertigkeiten waren über die Zeit ein wenig eingestaubt und ich holte mir ein paar Hefte mit Anleitungen zur Unterstützung. Doch leider verstand ich nur Bahnhof und suchte Rat in Büchern und im Internet, aber so richtig zufrieden machte mich das nicht.

Es muss doch einfacher gehen, mit ganzen Sätzen, vernünftigen Fotos, einfachen Beschreibungen und allem was man so braucht. – Also fing ich selbst an zu tüfteln und erste Anleitungen zu schreiben, während ich meine Grundlagen wieder auffrischte.

Nur für mich allein hätte das natürlich nur wenig Spaß gemacht und deshalb wollte ich all diese Sachen auch veröffentlichen. Da ich schon seit Jahren an Internetseiten bastle, schreibe, fotografiere und vieles mehr, lag es nahe einen Blog zu erstellen.

Und ohne das ich es wirklich bemerkt hatte, war in einer Gedankenblase still und heimlich das klitzekleine Ribbelmonster entstanden. – Oder das was es werden sollte.

Wie ich auf den Namen “Ribbelmonster” gekommen bin, kann ich nicht mehr ganz nachvollziehen. Aber da ich Perfektionist bin, bin ich selbst Weltmeister im Ribbeln, anders versuchen, wieder und wieder aufribbeln, um es dann doch wieder bei der ersten Version zu belassen. 😉 Der Name ist also Programm und das Ribbelmonster ist hier allgegenwärtig.

Ein Ribbelmonster wird geboren

Nach ein paar Stunden Wartezeit, wurde die Ribbelmonster Domain am 9.11.2012 genau um 14:00 Uhr freigeschaltet. – Das weiß ich so genau, weil ich die Email zur Bestätigung bis heute in meinem Postfach umhertrage.

Ribbelmonster 2012

Ribbelmonster Urfassung 2012Die erste Urfassung vom November 2012 war noch recht kahl und der Blog hatte noch kein eigenes Gesicht. Auch thematisch war damals noch nicht klar, wo es hin gehen würde und in den ersten Artikeln setzte ich mich mit Strickmaschinen auseinander, weil mir das Stricken eines Kleides zu lange gedauert hatte. 😉

Ribbelmonster 2013Im Dezember 2012 bekam das Ribbelmonster sein erstes Logo, welches heute als Wasserzeichen auf allen Fotos zu finden ist. Es folgten die ersten Bilder mit den hübschen weißen Rahmen und der Ribbelmonster Blog sah gleich viel fröhlicher aus. Irgendwie war ich nun beim Häkeln angekommen und hatte schon viele Artikel zu den Grundlagen geschrieben.

Im Dezember muss ich dann auch das Amigurumi Häkeln für mich entdeckt haben und es folgten erste Artikel für den Einstieg. Im ganzen Jahr 2012 kamen aber gerade einmal 63 Besucher auf den Ribbelmonster Blog und mein treuster Besucher war nur ich selbst. Es muss für andere genauso ausgesehen haben, wie ein Darsteller, der unter der Woche gegen Mitternacht in einer Kneipe vor dem Barmann, einer Alkoholleiche und der Putzfrau auftritt. 😉

Ribbelmonster 2013

Anfang 2013 arbeitete ich schon wieder an einem neuen Design und an neuen Inhalten für den Blog. Zu dieser Zeit war alles noch eine Spinnerei, in die ich viel zu viel Zeit und Geld investierte. Während sich im Januar noch kaum ein Besucher zum Ribbelmonster verirrte, machte ich schon bald Purzelbäume, denn im Februar kamen 2.585 Besucher vorbei.

Ribbelmonster März 2013Im März 2013 gab es dann den ersten offiziellen Tapetenwechsel beim Ribbelmonster. Der Blog bekam klare Linien und die markante Menü Leiste, auch wenn sie damals noch rot war. Unterdessen war ich beim Häkeln kleben geblieben und arbeitete an Ostersachen und Kopfbedeckungen. Damals wäre ich fast vom Stuhl gefallen, als im März 2013 plötzlich 24.378 Besucher gezählt wurden.

Als die Statistik im Sommer sogar auf über 40.000 Besucher pro Monat kletterte, glaubte ich nicht das es noch mehr werden könnte. Doch ich wurde eines Besseren belehrt, denn im Herbst ging es steil bergauf Richtung Winter und im November und Dezember kratzte der Blog plötzlich an der gigantischen Zahl von 300.000 Besuchern pro Monat.

Aber mit dem Erfolg entstanden auch ganz neue Probleme, denn die Anforderungen an die Technik hinter dem Blog und die Ausgaben wuchsen mit den Besucherzahlen und dem Inhalt. Um den Blog langfristig betreiben zu können, musste ich mir über eine geeignete Finanzierung Gedanken machen. Im Gegensatz zu den Möglichkeiten die Anleitungen zu verkaufen oder einen kostenpflichtigen Benutzerbereich einzurichten, entschied ich mich Werbeplätze zu vermieten. So konnte ich die Inhalte weiterhin kostenlos zur Verfügung stellen und dennoch die steigenden Ausgaben decken.

Ribbelmonster November 2013Pünktlich zu seinem ersten Geburtstag im November 2013 wurden  die neuen Kleider des Ribbelmonsters fertig. Doch obwohl die markante Menüleiste einen weißen Anstrich bekam, wurde das schöne Dunkelrot immer mehr zur Farbe des Ribbelmonsters. Der Ribbelmonster Blog bekam einen einfachen Magazin Stil und die Diashow führte erstmals aktuelle Highlights vor.

Der Blog war irgendwie erwachsen geworden und hatte seinen ganz eigenen Stil gefunden. Das Thema Häkeln hatte sich wie von selbst ausgebreitet und nun gab es schon ein reichhaltiges Angebot, von Mützen, über Schuhe, Schals, bis hin zu Topflappen, Spielzeug und Amigurumis. Entsprechend lockte der Blog im Jahr 2013 insgesamt 842.514 Besucher und aus dem schüchternen Ribbelmonster war ein Gipfelstürmer geworden.

Ribbelmonster 2014

Im Jahr 2014 hatte sich das Ribbelmonster augenscheinlich nicht weiter verändert. Doch bei genauerem Hinsehen waren die Anleitungen immer mehr gereift. Es hat sich eine klare Struktur entwickelt, die sie möglichst einfach und verständlich macht. Außerdem wurde der Blog auch in sozialen Netzwerken, wie Twitter und Facebook, immer bekannter und es entwickelte sich eine treue Leserschaft. Im Jahr 2014 besuchten 1.896.675 Besucher das Ribbelmonster und übertrafen damit alle Erwartungen.

Ribbelmonster 2015

Ribbelmonster März 2015Der letzte Frühjahrsputz beim Ribbelmonster brachte nicht nur ein neues Aussehen. Der Blog passt sich nun von allein an alle Bildschirmgrößen an, egal ob auf dem Handy, Tablet oder am PC. Die dunkelrote Farbe und die weiße Menüleiste mit den markanten Verzierungen sind schon lange zum Markenzeichen des Ribbelmonsters geworden.

Ribbelmonster heuteEigentlich hatte sich das Ribbelmonster vergenommen ein wenig vom Häkeln abzukommen, um auch Anleitungen zum Stricken anzubieten. Das ist bisher nicht so gut gelungen, aber dafür können sich die zahlreichen Amigurumi Anleitungen mittlerweile wirklich sehen lassen. Das Ribbelmonster erfreut sich noch immer großer Beliebtheit, denn in diesem Jahr waren schon 1.607.496 Besucher hier und bis zum Jahresende werden noch ein paar dazu kommen.

Rückblick zum Anbegin der Zeit

Erst beim Schreiben dieses Artikels ist mir selbst richtig deutlich geworden, wie sehr sich der Ribbelmonster Blog verändert hat. Heute fühlt es sich so an, als wäre das alles schon immer so gewesen. Doch irgendwie hatte es doch ganz klein und mickrig begonnen und erst nach und nach wurde der Blog immer größer und schöner. Heute besuchen am Tag bis zu 10.000 Besucher den Ribbelmonster Blog und mehr als die Hälfte davon sind treue Leser, die uns auch in den sozialen Netzwerken begleiten. Fast täglich landen hier liebe Kommentare, tolle Fotos, Danksagungen, kleine Fragen und andere Aufmerksamkeiten.

All das macht unheimlich stolz und zufrieden und deshalb wollen das Ribbelmonster und meine Wenigkeit einmal mehr ganz lieb DANKE sagen! Denn jeder einzelne Besucher ist unser schönster Lohn und der beste Ansporn weiter zu machen. Danke für eure lieben Kommentare! Danke für eure tollen Fotos! Danke für eure Freude! Danke für jedes Danke, jedes Lob, jeden Gruß, jede Aufmerksamkeit! Danke für so viel Treue! Danke für eure Unterstützung! Danke das ihr da seid! Danke das es euch gibt!

12. November 2015, 19:00 Uhr - FP4Lisa - © Ribbelmonster - https://ribbelmonster.de/

Dein Kommentar

Your email address will not be published.Mit * markierte Felder werden benötigt.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Dany Kühnel Liebe Lisa, liebes Ribbelmonster! Ach, wie schön eure Geschichte doch ist. Da möchte man immer so weiterlesen, eure Geschichte ist sooo schön:) Ich bedanke mich auf diesem Weg für die vielen, vielen Anleitungen, Tipps und Kniffe, denn bei euch merkt man; es ist mit viel Liebe gemacht. Liebe Lisa, macht bitte weiter so und ärgere dich nicht über dein kleines "Monster", denn wir haben doch alle so ein kleines Ribbelmonster bei uns im Wollkorb. Alles Liebe und wie immer Grüße aus Berlin, Dany 12. November 2015 - 22:30