, , , ,

Amigurumi – Weihnachtswichtel häkeln „Terentius Tenuis“

Mit dieser Häkelanleitung kannst du „Terentius“ den Amigurumi Weihnachtswichtel häkeln. Terentius ist ein süßer bärtiger Geselle mit langen Beinen und trägt seine Mütze am liebsten auf seiner dicken Knollnase. Was wohl unter seiner Mütze steckt? Der gehäkelte Weihnachtswichtel ist eine tolle Dekoration aber auch ein süßes Kuscheltier für Kinder.

Inhalt

Einleitung: Amigurumi – Weihnachtswichtel häkeln „Terentius Tenuis“

Um den Amigurumi Weihnachtswichtel erfolgreich zu häkeln, ist eine gewisse Vorbereitung unerlässlich. In diesem Abschnitt sind alle relevanten Informationen zu den benötigten Vorkenntnissen, den Materialien und der Größe aufgeführt. Solltest du Hilfe benötigen, findest du weiterführende Links in den jeweiligen Bereichen.

Achtung! Amigurumis sind sehr niedlich und deshalb nicht nur bei Erwachsenen sehr beliebt. Von Kindern werden sie gern als Spielzeug betrachtet, weshalb du besonders vorsichtig sein solltest. Amigurumis, die nicht bespielt werden sollen, sollten unbedingt außerhalb der Reichweite von Kindern aufbewahrt werden. Soll ein Amigurumi von Kindern bespielt werden, solltest du unbedingt die Vorgaben für Spielzeug einhalten. Wenn du die Amigurumis weitergeben oder verkaufen möchtest (Lizenz für Verkäufer), dann musst du zwingend die gesetzlichen Vorgaben für Spielzeug beachten und die benötigte CE-Kennzeichnung ausweisen.

Vorkenntnisse

Damit du diese Häkelanleitung für den Amigurumi Weihnachtswichtel mühelos umsetzen kannst, sollten dir die folgenden Häkeltechniken bereits vertraut sein. Falls du noch nicht alle beherrschst, findest du hier umfassende Anleitungen, um sie zu erlernen.

  • Abnahmen
  • Fadenring
  • Feste Maschen
  • Kettmaschen
  • Maschenglieder
  • Spiralrunden
  • Zunahmen

Hinweis! Indem du regelmäßige Zunahmen und Abnahmen versetzt werden diese fast unsichtbar. Du erkennst regelmäßige Zunahmen an der Formulierung „jede … Masche verdoppeln“ und regelmäßige Abnahmen an der Formulierung „jede … und … Masche zusammen häkeln“. Dabei hilft dir vielleicht auch die Maschentabelle für Kugeln und Kreise.

Hinweis! Mit einer besonderen Technik für unsichtbare Abnahmen sind diese kaum noch zu sehen. Auch wenn diese Technik ein wenig Übung erfordert lohnt es sich sie auszuprobieren.

Material

Der Amigurumi Weihnachtswichtel wurde mit den nachfolgend aufgeführten Materialien angefertigt. Du kannst den Amigurumi Weihnachtswichtel auch mit einem anderen Garn und einer dazu passenden Nadelstärke häkeln. Wenn du ein originalgetreues Ergebnis erzielen möchtest, solltest du möglichst genau diese Materialien verwenden. In der folgenden Liste findest du, neben den Materialien, auch alle benötigten Hilfsmittel und Werkzeuge.

Farbe

Ich habe hier Acrylfarbe im Farbton Rot verwendet. Diese Farbe ist ungiftig, wasserverdünnbar, wasserfest und hält auf beinahe jedem Untergrund. Hier habe ich ein tolles Set mit Acrylfarben zum Ausprobieren für dich gefunden.

Füllung

Für die Füllung habe ich hier Kunststoffgranulat mit etwa 4mm Durchmesser verwendet. Es gibt aber zahlreiche Alternativen für Füllmaterial. Wenn dir deine Füllung ausgegangen ist, habe ich hier Nachschub für dich vorbereitet.

Füllung

Für die Füllung habe ich hier synthetische Füllwatte aus 100% Polyester verwendet. Es gibt aber zahlreiche Alternativen für Füllmaterial. Wenn dir deine Füllung ausgegangen ist, habe ich hier Nachschub für dich vorbereitet.

Garn

Ich habe hier Garn im Farbton Weiß verwendet. Das Material besteht aus 100 % Baumwolle. Die Lauflänge beträgt 125 m / 50 g. Wenn du deinen Vorrat auffüllen möchtest, habe ich hier schon einmal das passende Garn für dich herausgesucht.

Garn

Ich habe hier Garn im Farbton Bast verwendet. Das Material besteht aus 100 % Baumwolle. Die Lauflänge beträgt 125 m / 50 g. Wenn du deinen Vorrat auffüllen möchtest, habe ich hier schon einmal das passende Garn für dich herausgesucht.

Garn

Ich habe hier Garn im Farbton Soft-Aprikot verwendet. Das Material besteht aus 100 % Baumwolle. Die Lauflänge beträgt 125 m / 50 g. Wenn du deinen Vorrat auffüllen möchtest, habe ich hier schon einmal das passende Garn für dich herausgesucht.

Garn

Ich habe hier Garn im Farbton Burgund verwendet. Das Material besteht aus 100 % Baumwolle. Die Lauflänge beträgt 125 m / 50 g. Wenn du deinen Vorrat auffüllen möchtest, habe ich hier schon einmal das passende Garn für dich herausgesucht.

Garn

Ich habe hier Garn im Farbton Graubraun verwendet. Das Material besteht aus 100% Schurwolle. Die Lauflänge beträgt 120m / 50g. Wenn du deinen Vorrat auffüllen möchtest, habe ich hier schon einmal das passende Garn für dich herausgesucht.

Glöckchen

Ich habe hier ein Glöckchen in einem passenden Farbton mit 15 mm Durchmesser verwendet. Wenn du keine Glöckchen vorrätig hast, habe ich dir hier Nachschub herausgesucht.

Häkelnadel

Du benötigst eine Häkelnadel in der Stärke 2,5 mm (metrisch). Beim Umrechnen anderer Größen hilft dir der Nadelstärken Übersetzer für Häkelnadeln. Ich habe dir hier ein paar tolle Häkelnadeln herausgesucht.

Ornament – Filz – Schneeflocke – rot

Ich habe hier Schneeflocken aus Filz im Farbton Rot verwendet. Wenn du keine Ornamente vorrätig hast, habe ich dir hier Nachschub herausgesucht.

Schere

Du benötigst eine beliebige Schere. Am Besten du nimmst deine allerschönste Schere, weil es dir Freude macht. Falls du keine wirklich schöne Schere hast, habe ich dir da mal schöne Scheren herausgesucht.

Nadeln

Außerdem benötigst du noch ein paar Stecknadeln. Je bunter deine Sammlung ist, desto besser. Falls du Nachschub benötigst, habe ich etwas für dich rausgesucht.

Stopfgarn

Ich habe hier Stopfgarn im Farbton Schwarz verwendet. Wenn du kein passendes Stopfgarn in deinen Vorräten findest, habe ich dir schon einmal Nachschub herausgesucht.

Nadeln

Du benötigst eine Wollnadel mit einer stumpfen Spitze. Die Stärke der Wollnadel sollte zur Stärke deines Garns passen. Vielleicht gefällt dir das Set Wollnadeln, welches ich für dich herausgesucht habe.

Hinweis! In dieser Anleitung wird ein Farbton als Hautfarbe verwendet. Die Wahl des Farbtones habe ich entsprechend meines persönlichen Geschmackes getroffen. Aber: Die Welt ist bunt! Es gibt viel andere mögliche Hautfarben, die du verwenden kannst. Bitte passe die Auswahl des Garns einfach an deinen persönlichen Geschmack an!

Hinweis! Das hier angegebene Garn habe ich für das gezeigte Beispiel verwendet. Prinzipiell kannst du jedes beliebige Garn und eine passende Nadelstärke verwenden. Allerdings beeinflusst die Materialqualität auch die Qualität des Resultats, weshalb du tunlichst nicht an der falschen Stelle sparen solltest. Außerdem beeinflussen die Stärke des Garns und der Nadel auch die Größe des Ergebnisses, was du natürlich bewusst ausnutzen kannst.

Größe

Hier findest du die Größenangaben für den gehäkelten Weihnachtswichtel. Es wurde die Höhe im Stehen ohne Mütze gemessen. Beachte bitte, dass die tatsächliche Größe von dem verwendeten Garn, der verwendeten Nadelstärke und der persönlichen Häkeltechnik abhängig ist.

NadelstärkeLauflängeGröße
Häkelnadel 2,5 mm125 m / 50 g11 cm
Häkelnadel 3,0 mm110 m / 50 g?
Häkelnadel 3,5 mm85 m / 50 g?

Hinweis! Wenn du die Größe verändern möchtest, kannst du einfach ein dickeres oder dünneres Garn mit einer passenden Nadelstärke verwenden. Das schlichte Verdoppeln der Runden, Reihen und Maschen führt dagegen nur zu einem unförmigen Ergebnis.

Häkelanleitung: Amigurumi – Weihnachtswichtel häkeln „Terentius Tenuis“

Für de Amigurumi Weihnachtswichtel häkeln wir zuerst Körper und Kopf in einem Stück und anschließend eine dicke Knollnase, die langen Arme, die langen Beine und zum Schluss die geringelte Zipfelmütze. Danach werden alle Teile zusammen genäht, Bart und Haare angeknüpft, sowie Augen aufgestick und die Ornamente und ein Glöckchen angenäht.

Körper häkeln (1x)

Den Körper für den Weihnachtswichtel häkeln wir von unten nach oben in Spiralrunden mit ausschließlich Festen Maschen. Sobald du mit dem Körper fertig bist, wird gleich der Kopf weiter gehäkelt.

Hinweis! Dein Amigurumi kann nur schlecht selbständig sitzen, wenn es vollständig mit einer gleichmäßig leichten Füllung gefüllt ist. Um das zu verbessern, kannst du einen entsprechenden Schwerpunkt einarbeiten. Dazu füllst du den Boden des Körpers einfach mit etwas Kunststoffgranulat auf, um den Körper ein wenig zu beschweren. So kann dein Amigurumi viel besser selbständig sitzen.

Hinweis! Wenn du ein besonders schönes Ergebnis erhalten möchtest, kannst du die regelmäßigen Zunahmen und regelmäßigen Abnahmen durch Versetzen ein wenig verstecken. Du erkennst regelmäßige Zunahmen an der Formulierung „jede … Masche verdoppeln“ und regelmäßige Abnahmen an der Formulierung „jede … und … Masche zusammen häkeln“. Dabei hilft dir vielleicht auch die Maschentabelle für Kugeln und Kreise. Außerdem kannst du hier auch noch eine besondere Häkeltechnik für unsichtbare Abnahmen anwenden.

  • grau:
  • 1. Runde:
    • Fadenring
    • in den Fadenring:
      • 6 Feste Maschen
    • = 6 Maschen
  • 2. Runde:
    • jede Masche verdoppeln
    • = 12 Maschen
  • 3. Runde:
    • jede 2. Masche verdoppeln
    • = 18 Maschen
  • 4. Runde:
    • jede 3. Masche verdoppeln
    • = 24 Maschen
  • 5. Runde:
    • jede 4. Masche verdoppeln
    • = 30 Maschen
  • 6. Runde:
    • jede 5. Masche verdoppeln
    • = 36 Maschen
  • 7. Runde:
    • jede 6. Masche verdoppeln
    • = 42 Maschen
  • 8. Runde:
    • jede 7. Masche verdoppeln
    • = 48 Maschen
  • 9. Runde:
    • jede 8. Masche verdoppeln
    • = 54 Maschen
  • 10. Runde:
    • jede 9. Masche verdoppeln
    • = 60 Maschen
  • 11. – 21. Runde:
    • (= 11 Runden)
    • jede Masche eine Masche
    • = 60 Maschen
  • 22. Runde:
    • jede 19. und 20. Masche zusammen häkeln
    • = 57 Maschen
  • 23. Runde:
    • jede 18. und 19. Masche zusammen häkeln
    • = 54 Maschen
  • 24. Runde:
    • jede 17. und 18. Masche zusammen häkeln
    • = 51 Maschen
  • 25. Runde:
    • jede 16. und 17. Masche zusammen häkeln
    • = 48 Maschen
  • 26. Runde:
    • jede 15. und 16. Masche zusammen häkeln
    • = 45 Maschen
  • 27. Runde:
    • jede 14. und 15. Masche zusammen häkeln
    • = 42 Maschen
  • 28. Runde:
    • jede Masche eine Masche
    • = 42 Maschen
  • Faden NICHT abschneiden, weiter mit:
    • Kopf

Kopf häkeln (1x)

Den Kopf für den Weihnachtswichtel häkeln wir direkt an den Körper und ebenfalls von unten nach oben in Spiralrunden mit ausschließlich Festen Maschen.

Hinweis! Wenn du ein besonders schönes Ergebnis erhalten möchtest, kannst du die regelmäßigen Abnahmen durch Versetzen ein wenig verstecken. Du erkennst regelmäßige Abnahmen an der Formulierung „jede … und … Masche zusammen häkeln“. Dabei hilft dir vielleicht auch die Maschentabelle für Kugeln und Kreise. Außerdem kannst du hier auch noch eine besondere Häkeltechnik für unsichtbare Abnahmen anwenden.

  • hautfarben:
  • 29. Runde:
    • nur in hinteres Maschenglied einstechen:
      • jede Masche eine Masche
    • = 42 Maschen
  • 30. – 36. Runde:
    • (= 7 Runden)
    • jede Masche eine Masche
    • = 42 Maschen
  • 37. Runde:
    • jede 6. und 7. Masche zusammen häkeln
    • = 36 Maschen
  • 38. Runde:
    • jede 5. und 6. Masche zusammen häkeln
    • = 30 Maschen
  • 39. Runde:
    • jede 4. und 5. Masche zusammen häkeln
    • = 24 Maschen
  • vollständig füllen und stopfen
  • 40. Runde:
    • jede 3. und 4. Masche zusammen häkeln
    • = 18 Maschen
  • 41. Runde:
    • jede 2. und 3. Masche zusammen häkeln
    • = 12 Maschen
  • 42. Runde:
    • jede 1. und 2. Masche zusammen häkeln
    • = 6 Maschen
  • Faden großzügig abschneiden, Schlaufe auf ziehen, verbliebene Öffnung schließen, Fadenende sichern und verstechen

Nase häkeln (1x)

Die Nase für den Weihnachtswichtel häkeln wir von der Spitze zum Ansatz in Spiralrunden mit ausschließlich Festen Maschen.

Hinweis! Wenn du ein besonders schönes Ergebnis erhalten möchtest, kannst du die regelmäßigen Zunahmen und regelmäßigen Abnahmen durch Versetzen ein wenig verstecken. Du erkennst regelmäßige Zunahmen an der Formulierung „jede … Masche verdoppeln“ und regelmäßige Abnahmen an der Formulierung „jede … und … Masche zusammen häkeln“. Dabei hilft dir vielleicht auch die Maschentabelle für Kugeln und Kreise. Außerdem kannst du hier auch noch eine besondere Häkeltechnik für unsichtbare Abnahmen anwenden.

  • hautfarben:
  • 1. Runde:
    • Fadenring
    • in den Fadenring:
      • 6 Feste Maschen
    • = 6 Maschen
  • 2. Runde:
    • jede Masche verdoppeln
    • = 12 Maschen
  • 3. Runde:
    • 3x zwei feste Maschen in eine Masche
    • 3x eine feste Masche in eine Masche
    • 3x zwei feste Maschen in eine Masche
    • 3x eine feste Masche in eine Masche
    • = 18 Maschen
  • 4. + 5. Runde:
    • (= 2 Runden)
    • jede Masche eine Masche
    • = 18 Maschen
  • 6. Runde:
    • 2x eine feste Masche in eine Masche
    • 3x zwei Maschen mit einer festen Masche zusammen häkeln
    • 3x eine feste Masche in eine Masche
    • 3x zwei Maschen mit einer festen Masche zusammen häkeln
    • 1x eine feste Masche in eine Masche
    • = 12 Maschen
  • vollständig füllen und stopfen
  • 7. Runde:
    • jede 1. und 2. Masche zusammen häkeln
    • = 12 Maschen
  • Faden großzügig abschneiden, Schlaufe auf ziehen, verbliebene Öffnung schließen, Fadenende NICHT sichern und verstechen, wird später zum Annähen verwendet

Arme häkeln (2x)

Die Arme für den Weihnachtswichtel häkeln wir von den Fingerspitzen zur Schulter in Spiralrunden mit ausschließlich Festen Maschen. Die Arme werden nicht gefüllt, sondern nur flach gefaltet.

Tip: Wenn du ein besonders schönes Ergebnis erhalten möchtest, kannst du die regelmäßigen Zunahmen durch Versetzen ein wenig verstecken. Dazu verwendest du einfach die Maschentabelle für Kugeln und Kreise.

(Redaktion: Block ersetzen)

Hinweis! Wenn mehrere möglichst identische Teile entstehen sollen, ist es sinnvoll diese am selben Tag nacheinander zu arbeiten. Bei größeren Teilen ist es sogar empfehlenswert diese gleichzeitig in Etappen zu arbeiten. Wir arbeiten einfach nicht jeden Tag gleich fest oder locker und das kann zu sichtbaren Unterschieden führen.

  • hautfarben:
  • 1. Runde:
    • Fadenring
    • in den Fadenring:
      • 6 Feste Maschen
    • = 6 Maschen
  • 2. Runde:
    • jede Masche verdoppeln
    • = 12 Maschen
  • 3. – 6. Runde:
    • (= 4 Runden)
    • jede Masche eine Masche
    • = 12 Maschen
  • grau:
  • 7. – 13. Runde:
    • (= 7 Runden)
    • jede Masche eine Masche
    • = 12 Maschen
  • 14. Runde:
    • jede Masche eine Masche
    • = 12 Maschen
  • über das Rundenende hinaus:
    • 1x eine Kettmasche in eine Masche
  • Faden großzügig abschneiden, Schlaufe auf ziehen, Fadenende NICHT abschneiden, wird später zum Annähen verwendet

Beine häkeln (2x)

Die Beine für den Weihnachtswichtel häkeln wir von der Fußspitze zum Ansatz in Spiralrunden mit ausschließlich Festen Maschen.

Hinweis! Wenn mehrere möglichst identische Teile entstehen sollen, ist es sinnvoll diese am selben Tag nacheinander zu arbeiten. Bei größeren Teilen ist es sogar empfehlenswert diese gleichzeitig in Etappen zu arbeiten. Wir arbeiten einfach nicht jeden Tag gleich fest oder locker und das kann zu sichtbaren Unterschieden führen.

Hinweis! Wenn du ein besonders schönes Ergebnis erhalten möchtest, kannst du die regelmäßigen Zunahmen und regelmäßigen Abnahmen durch Versetzen ein wenig verstecken. Du erkennst regelmäßige Zunahmen an der Formulierung „jede … Masche verdoppeln“ und regelmäßige Abnahmen an der Formulierung „jede … und … Masche zusammen häkeln“. Dabei hilft dir vielleicht auch die Maschentabelle für Kugeln und Kreise. Außerdem kannst du hier auch noch eine besondere Häkeltechnik für unsichtbare Abnahmen anwenden.

  • rot:
  • 1. Runde:
    • Fadenring
    • in den Fadenring:
      • 6 Feste Maschen
    • = 6 Maschen
  • 2. Runde:
    • jede Masche verdoppeln
    • = 12 Maschen
  • 3. Runde:
    • 3x zwei feste Maschen in eine Masche
    • 3x eine feste Masche in eine Masche
    • 3x zwei feste Maschen in eine Masche
    • 3x eine feste Masche in eine Masche
    • = 18 Maschen
  • 4. – 6. Runde:
    • (= 3 Runden)
    • jede Masche eine Masche
    • = 18 Maschen
  • 7. Runde:
    • 2x eine feste Masche in eine Masche
    • 3x zwei Maschen mit einer festen Masche zusammen häkeln
    • 10x eine feste Masche in eine Masche
    • = 15 Maschen
  • 8. Runde:
    • 1x eine feste Masche in eine Masche
    • 3x zwei Maschen mit einer festen Masche zusammen häkeln
    • 8x eine feste Masche in eine Masche
    • = 12 Maschen
  • vollständig füllen und stopfen
  • 9. + 10. Runde:
    • (= 2 Runden)
    • jede Masche eine Masche
    • = 12 Maschen
  • beige:
  • 11. + 12. Runde:
    • (= 2 Runden)
    • jede Masche eine Masche
    • = 12 Maschen
  • rot:
  • 13. – 15. Runde:
    • (= 3 Runden)
    • jede Masche eine Masche
    • = 12 Maschen
  • beige:
  • 16. + 17. Runde:
    • (= 2 Runden)
    • jede Masche eine Masche
    • = 12 Maschen
  • rot:
  • 18. – 20. Runde:
    • (= 3 Runden)
    • jede Masche eine Masche
    • = 12 Maschen
  • beige:
  • 21. + 22. Runde:
    • (= 2 Runden)
    • jede Masche eine Masche
    • = 12 Maschen
  • rot:
  • 23. – 25. Runde:
    • (= 3 Runden)
    • jede Masche eine Masche
    • = 12 Maschen
  • grau:
  • 26. Runde:
    • nur in hinteres Maschenglied einstechen:
      • jede Masche eine Masche
    • = 12 Maschen
  • 27. – 30. Runde:
    • (= 4 Runden)
    • jede Masche eine Masche
    • = 12 Maschen
  • Faden großzügig abschneiden, Schlaufe auf ziehen, Fadenende NICHT abschneiden, wird später zum Annähen verwendet

Zipfelmütze häkeln (1x)

Die Zipfelmütze für den Weihnachtswichtel häkeln wir von der Spitze zum Bündchen in Spiralrunden mit ausschließlich Festen Maschen.

Tip: Wenn du ein besonders schönes Ergebnis erhalten möchtest, kannst du die regelmäßigen Zunahmen durch Versetzen ein wenig verstecken. Dazu verwendest du einfach die Maschentabelle für Kugeln und Kreise.

(Redaktion: Block ersetzen)

  • rot:
  • 1. Runde:
    • Fadenring
    • in den Fadenring:
      • 6 Feste Maschen
    • = 6 Maschen
  • 2. Runde:
    • jede 6. Masche verdoppeln
    • = 7 Maschen
  • 3. Runde:
    • jede 7. Masche verdoppeln
    • = 8 Maschen
  • beige:
  • 4. Runde:
    • jede 8. Masche verdoppeln
    • = 9 Maschen
  • 5. Runde:
    • jede 9. Masche verdoppeln
    • = 10 Maschen
  • rot:
  • 6. Runde:
    • jede 10. Masche verdoppeln
    • = 11 Maschen
  • 7. Runde:
    • jede 11. Masche verdoppeln
    • = 12 Maschen
  • 8. Runde:
    • jede 12. Masche verdoppeln
    • = 13 Maschen
  • beige:
  • 9. Runde:
    • jede 13. Masche verdoppeln
    • = 14 Maschen
  • 10. Runde:
    • jede 14. Masche verdoppeln
    • = 15 Maschen
  • rot:
  • 11. Runde:
    • jede 15. Masche verdoppeln
    • = 16 Maschen
  • 12. Runde:
    • jede 16. Masche verdoppeln
    • = 17 Maschen
  • 13. Runde:
    • jede 17. Masche verdoppeln
    • = 18 Maschen
  • beige:
  • 14. Runde:
    • jede 18. Masche verdoppeln
    • = 19 Maschen
  • 15. Runde:
    • jede 19. Masche verdoppeln
    • = 20 Maschen
  • rot:
  • 16. Runde:
    • jede 20. Masche verdoppeln
    • = 21 Maschen
  • 17. Runde:
    • jede 21. Masche verdoppeln
    • = 22 Maschen
  • 18. Runde:
    • jede 22. Masche verdoppeln
    • = 23 Maschen
  • beige:
  • 19. Runde:
    • jede 23. Masche verdoppeln
    • = 24 Maschen
  • 20. Runde:
    • jede 24. Masche verdoppeln
    • = 25 Maschen
  • rot:
  • 21. Runde:
    • jede 25. Masche verdoppeln
    • = 26 Maschen
  • 22. Runde:
    • jede 26. Masche verdoppeln
    • = 27 Maschen
  • 23. Runde:
    • jede 27. Masche verdoppeln
    • = 28 Maschen
  • beige:
  • 24. Runde:
    • jede 28. Masche verdoppeln
    • = 29 Maschen
  • 25. Runde:
    • jede 29. Masche verdoppeln
    • = 30 Maschen
  • rot:
  • 26. Runde:
    • jede 30. Masche verdoppeln
    • = 31 Maschen
  • 27. Runde:
    • jede 31. Masche verdoppeln
    • = 32 Maschen
  • 28. Runde:
    • jede 32. Masche verdoppeln
    • = 33 Maschen
  • beige:
  • 29. Runde:
    • jede 33. Masche verdoppeln
    • = 34 Maschen
  • 30. Runde:
    • jede 34. Masche verdoppeln
    • = 35 Maschen
  • rot:
  • 31. Runde:
    • jede 35. Masche verdoppeln
    • = 36 Maschen
  • 32. Runde:
    • jede 36. Masche verdoppeln
    • = 37 Maschen
  • 33. Runde:
    • jede 37. Masche verdoppeln
    • = 38 Maschen
  • beige:
  • 34. Runde:
    • jede 38. Masche verdoppeln
    • = 39 Maschen
  • 35. Runde:
    • jede 39. Masche verdoppeln
    • = 40 Maschen
  • rot:
  • 36. Runde:
    • jede 40. Masche verdoppeln
    • = 41 Maschen
  • 37. Runde:
    • jede 41. Masche verdoppeln
    • = 42 Maschen
  • 38. Runde:
    • jede 42. Masche verdoppeln
    • = 43 Maschen
  • beige:
  • 39. Runde:
    • jede 43. Masche verdoppeln
    • = 44 Maschen
  • 40. Runde:
    • jede 44. Masche verdoppeln
    • = 45 Maschen
  • rot:
  • 41. Runde:
    • jede 45. Masche verdoppeln
    • = 46 Maschen
  • 42. Runde:
    • jede 46. Masche verdoppeln
    • = 47 Maschen
  • 43. Runde:
    • jede 47. Masche verdoppeln
    • = 48 Maschen
  • beige:
  • 44. + 45. Runde:
    • (= 2 Runden)
    • jede Masche eine Masche
    • = 48 Maschen
  • rot:
  • 46. + 47. Runde:
    • (= 2 Runden)
    • jede Masche eine Masche
    • = 48 Maschen
  • 48. Runde:
    • jede Masche eine Masche
    • = 48 Maschen
  • über das Rundenende hinaus:
    • 1x eine Kettmasche in eine Masche
  • Faden abschneiden, Schlaufe auf ziehen, Fadenende sichern und verstechen

Weihnachtswichtel fertig stellen

Als nächstes kannst du alle Teile mit Stecknadeln zusammen setzen, um zu sehen, wie sie sitzen müssen. Beginne mit dem Annähen erst, wenn alles richtig sitzt und du mit dem Ergebnis zufrieden bist.

Nase an Kopf nähen

Wir beginnen mit der Nase, da sie unser Orientierungspunkt für die Mitte wird. Sie sitzt mittig im Gesicht und wird zwischen der zweiten und vierten Runde über dem Kragen ringsherum angenäht. Du kannst dazu gleich das Fadenende verwenden, achte jedoch darauf das der Rundenübergang vom Kragen am Körper auf der Rückseite liegt. Abschließend wird das Fadenende im Inneren des Körpers gesichert und verstochen.

Arme an Körper nähen

Die Arme werden eine Runde unterhalb des Kragens flach gefaltet angenäht, wobei der Rundenübergang auf der Innenseite liegen sollte. Markiere dir zuerst die beiden mittleren Maschen der Runde unterhalb der Nase. Anschließend nähst du die Arme mit den Fadenenden mit etwa 16 Maschen Abstand zueinander an. Auch diese Fäden werden zum Schluss im Inneren gesichtert und verstochen.

Beine an Körper nähen

Als nächstes Markierst du auch am unteren Ende des Körpers eine mittlere Masche, um die Mitte zwischen den Beinen zu finden. Dann legst du deinen Wichtel auf den Rücken und nähst die Beine um die 6. Runde flach gefaltet mit der Öffnung an und lässt zwischen ihnen etwa 3 Maschen Abstand.

Damit ist dein Wichtel schon einmal zusammen genäht.

Bart anknüpfen

Nun kannst du den Bart anknüpfen, wobei dir vielleicht die Anleitung zum Haare anknüpfen behilflich ist. Verwende dazu Fäden, die 2 mal so lang sind wie der Körper. Beginne in der Runde direkt über dem Kragen und arbeite dich um alle Maschen von Arm zu Arm. Arbeite die beiden Runden darüber ebenso und spare dabei die Nase unweigerlich aus. Nun kannst du den Bart mit der Schere vorsichtig in Form bringen. Kürze ihn dazu zuerst insgesamt auf die passende Länge, wenn nötig. Stufe ihn dann von den Seiten zur Mitte vorsichtig ab, bis die Form stimmt.

Haare anknüpfen

Anschließend kannst du noch das Haupthaar knüpfen. Verwende dazu Fäden, die gerade noch lang genug sind, um sie anzuknüpfen. Das Haupthaar rings um die erste Runde auf den Kopf geknüpft. Nun kannst du das Haupthaar in Form bringen, indem du es zwischen zwei Fingern ausstellst und abschneidest. Alle Haupthaare werden gleich lang geschnitten und ergeben eine wuschelige Frisur.

Augen sticken

Jetzt ist es Zeit die Augen mit schwarzem Stopfgarn oberhalb der Nase aufzusticken. Es ist wichtig das die Augen über der Nase sitzen, damit man sie mit aufgesetzter Mütze nicht sieht. Stich dabei einfach so oft senkrecht um zwei Maschen, bis das Auge die richtige Größe hat und sichere die Fadenenden schlussendlich im Inneren.

Ornamente aufnähen

Verwende dünnes Nähgarn in einer passenden Farbe, um Ornamente, wie Schneeflocken auf die Rückseite des Wichtels zu nähen. Sichere die Fadenenden zum Schluss im Inneren des Körpers.

Glöckchen annähen

Nähe anschließend mit weißem Häkelgarn das weiße Glöckchen an die Spitze der Zipelmütze.

Nase und Wangen anmalen

Wenn du möchtest kannst du deinem Wichtel auch noch eine rote Nase und rote Wangen anmalen. Vielleicht hilft dir dabei das Tutorial für sanfte Wangen weiter.

Fertig!

Damit ist dein Amigurumi Weihnachtswichtel auch schon fertig. Nun kannst du deinem Wichtel die Mütze aufsetzen und dich an seine witzigen Anblick erfreuen. Er wird mit Sicherheit allen neugierigen Menschen ein Lächeln ins Gesicht zaubern, wenn sei ihm die Mütze absetzen.

Hast du dich jetzt mit dem Wichtel-Fieber angesteckt? – Nicht so schlimm. Ich habe hier noch ein paar tolle Häkelanleitungen für niedliche Wichtel. Schau mal hier!

Amigurumi - Zauberwichtel häkeln - kostenlose Häkelanleitung

Wenn es dir zuhause an ein wenig Magie fehlt, dann kannst du dir einfach einen Zauberwichtel häkeln. Magnus Magicus zaubert deinen neugierigen Gäste mit Sicherheit ein tolles Lächeln ins Gesicht.

Amigurumi - Weihnachtswichtel häkeln

Passend zur Vorweihnachtszeit kannst du dir auch einen Weihnachtswichtel häkeln. Samtan Salaputius bringt bestimmt nicht nur Kinderaugen zum Strahlen.

Von unserem Weihnachtswichtel gibt es übrigens auch noch eine kleine Version. So kannst du dir einen Mini-Weihnachtswichtel häkeln und überall dahin mitnehmen, wo noch Weihnachtsstimmung benötigt wird.

Und weil man irgendwie nie genug Weihnachtswichtel im Haus haben kann, findest du hier gleich noch eine Häkelanleitung für einen Weihnachtswichtel.

Wenn du gern einen Wichtel für das ganze Jahr haben möchtest, wäre vielleicht die Häkelanleitung für den Amigurumi Flickenwichtel genau das Richtige für dich.

Schön, dass du da warst!

Folgst du dem Ribbelmonster schon bei Twitter?


9 Antworten zu “Amigurumi – Weihnachtswichtel häkeln „Terentius Tenuis“”

    • Hallo Sabrina,
      du kannst einfach auf Drucken gehen, dann wird dir automatisch eine Druckversion erstellt. Diese kannst du nun ausdrucken oder als Drucker Print to PDF wählen.
      LG

  1. Auch in diesem Jahr ist dein niedlicher Wichtel eine tolle Idee für die Weihnachtsdekoration und gerade hab ich meinen mit Hilfe deiner super Anleitung fertiggestellt
    Vielen Dank für deine vielen Ideen und Inspirationen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Optionally add an image (JPEG only)

Ads Blocker Image Powered by Code Help Pro

Ad Blocker erkannt!!!

Unserer Inhalte werden durch Werbeanzeigen finanziert und sind deshalb für dich kostenlos.

Bitte unterstütze uns, indem du deinen AdBlocker deaktivierst oder unsere Seite zu den Ausnahmen hinzufügst.

Vielen Dank!