Amigurumi – Bewegliche Figuren mit Knopfgelenken

Ipsum Presents

Ipsum Presents

In dieser Anleitung zeige ich dir, wie du Knopfgelenke machst und so bewegliche Amigurumis erhältst.  Das Häkeln beweglicher Amigurumis mit Knopfgelenken ist wirklich nicht schwer. Knopfgelenke kannst du eigentlich mit jedem Amigurumi arbeiten, dazu müssen nur die einzelnen Teile in sich abgeschlossen sein.

Ipsum Presents

MTU0NDY3MzA1NiAtIDU0LjE1OS41MS4xMTggLSAw

Wann eignen sich Knopfgelenke?

Mit Knopfgelenken kannst du prinzipiell jedes Amigurumi beweglich machen. Allerdings sind Knopfgelenke nicht für jedes Amigurumi bzw. für jeden Einsatzzweck geeignet. Knopfgelenke werden insbesondere dann verwendet, wenn Arme und Beine an einem Amigurumi beweglich angebracht werden sollen.

  • Teile dürfen nicht zu klein sein
  • Einzelteile müssen geschlossen sein
  • bewegliche Verbindung, jedoch relativ wenig robust
  • ungeeignet als Spielzeug für kleine Kinder

Ipsum Presents

MTU0NDY3MzA1NiAtIDU0LjE1OS41MS4xMTggLSAw

Teile dürfen nicht zu klein sein

Da Knöpfe eine gewisse Größe haben sollte die Figur bzw. deren Arme und Beine nicht zu klein oder dünn sein. Wenn die Teile zu klein sind, können die Knöpfe nicht richtig flach aufliegen oder ergeben eine recht große Erhebung.

Ipsum Presents

MTU0NDY3MzA1NiAtIDU0LjE1OS41MS4xMTggLSAw

Einzelteile müssen geschlossen sein

Außerdem müssen alle Teile in sich abgeschlossen sein, dürfen also nicht mehr offen sein. Sollte eine Häkelanleitung das Annähen offener Teile vorsehen, musst du diese erst selbst schließen und dazu evtl. zusätzliche Runden häkeln.

Ipsum Presents

MTU0NDY3MzA1NiAtIDU0LjE1OS41MS4xMTggLSAw

Ungeeignet als Spielzeug für kleine Kinder

Kleine Kinder könnten die Arme oder Beine immer wieder um 360° in eine Richtung drehen. So würde sich das Knopfgelenk verdrehen und reißen. Dann könnten Teile vom Amigurumi abfallen und verschluckt werden.

Ipsum Presents

MTU0NDY3MzA1NiAtIDU0LjE1OS41MS4xMTggLSAw

Anleitung: Amigurumi – Knopfgelenke

Bevor du beginnen kannst müssen natürlich alle Teile des Amigurumi fertig gehäkelt sein. Verschließe die verbliebenen Öffnungen der Einzelteile und sichere und verstich die Fadenenden wie gewohnt im Inneren, wenn du es noch nicht getan hast. Ich zeige dir das Prinzip an einem Amigurumi der Zamzarak Serie, es funktioniert aber immer auf die selbe Weise.

  • alle Einzelteile fertig häkeln
  • alle verbliebenen Öffnungen der Einzelteile schließen und die Fadenenden im Inneren sichern und verstechen

Bevor du beginnst benötigst du noch Knöpfe in der passenden Größe für deine Einzelteile. Die Knöpfe sollten den oberen Teil möglichst großflächig bedecken, damit sie die Gliedmaßen gut an den Körper drücken. Manchmal ist es nötig unterschiedlich große Knöpfe für Arme und Beine zu verwenden, wenn sie sich in ihrer Größe sehr unterscheiden. Die Farbe der Knöpfe kannst du passend wählen oder ganz bewusst als Akzent setzen.

Es ist hilfreich die Positionen der Arme und Beine mit Stecknadeln zu markieren. Dabei ist es meist einfacher zuerst die Mitte über die vordere Körperseite abzustecken. Anschließend kann man die Arme und Beine zur Mitte hin ausrichten.

Lege nun dein Amigurumi zur Probe zusammen, achte darauf das du Arme und Beine nicht vertauschst oder diese falsch herum anbringst. Niemand hat Daumen auf der Außenseite der Handfläche. 😉

  • Knöpfe in passender Größe aussuchen
  • Positionen der Arme und Beine markieren
  • Amigurumi richtig zusammen legen, nichts verdrehen oder vertauschen

Ipsum Presents

MTU0NDY3MzA1NiAtIDU0LjE1OS41MS4xMTggLSAw

Prinzip und Schema für Knopfgelenke

Das Grundprinzip beim Herstellen von Knopfgelenken ist das gegenüberliegende Gliedmaßen mit einem Faden durch den Körper mit einander verbunden und mit dem Knopf an den Körper gedrückt werden.

So halten sich beide Arme oder Beine gegenseitig durch den Faden am Körper und bleiben dennoch beweglich.

Der Knopf verhindert das sich Zipfel bilden oder die Gliedmaßen unschön abstehen, da der Knopf die Teile im Gegensatz zu Fadengelenken auf einer großen Fläche an drückt.

Beide Knöpfe werden mit dem Faden verbunden und so durch alle Teile geführt, das sie die Gliedmaßen an den Gelenken an den Körper drücken. Die Fadenenden werden schließlich auf einer Seite hinter dem Knopf mit einander verbunden. So entsteht eine feste und doch bewegliche Verbindung.

Ipsum Presents

MTU0NDY3MzA1NiAtIDU0LjE1OS41MS4xMTggLSAw

Knopfgelenke herstellen

Jetzt zeige ich dir noch ausführlich, wie du Knopfgelenke herstellst. Danach wird dein Amigurumi beweglich sein. Das Prinzip funktioniert für Arme und Beine auf die gleiche Weise, hier zeige ich es dir anhand der Beine.

Ipsum Presents

MTU0NDY3MzA1NiAtIDU0LjE1OS41MS4xMTggLSAw

Knopf für Knopfgelenke auffädeln

Zuerst benötigst du einen langen Faden, der die gleiche Qualität haben sollte wie das zum Häkeln verwendete Garn. Du solltest auf keinen Fall einen dickeren Faden, eine Schnur, Sehne oder Draht verwenden. Der stärkere Faden würde beim Bewegen des Amigurumis mit der Zeit die Maschen irreparabel beschädigen. Es ist weit vorteilhafter wenn bei großer Beanspruchung nur der Faden des Gelenks reißt, da man diesen einfach ersetzen kann.

Als nächstes fädelst du den Faden in eine stumpfe Nadel (Wollnadel) und beginnst damit den Knopf auf zu fädeln.

Bei einem Knopf mit 4 Löchern beginnst du auf der Rückseite und fädelst zuerst ein normales Kreuz durch die Löcher. Nun fädelst du den Faden noch einmal von hinten durch das Loch aus dem das andere Ende austritt und anschließend auf der Vorderseite durch das gegenüberliegende Loch wieder zur Rückseite. Dadurch treten nun beide Fadenenden auf der Rückseite genau gegenüber aus dem Knopf und der Knopf sitzt fest auf dem Faden.

Bei einem Knopf mit 2 Löchern beginnst du ebenfalls auf der Rückseite und fädelst den Faden normal durch beide Löcher. Anschließend wiederholst du diesen Vorgang, damit der Knopf auch hier fest auf dem Faden sitzt.

Ipsum Presents

MTU0NDY3MzA1NiAtIDU0LjE1OS41MS4xMTggLSAw

Knopfgelenke auffädeln

Anschließend kannst du den Faden durch das erste Körperteil fädeln. Ich habe hier mit dem von dir aus gesehen rechten Bein begonnen. Lege den Knopf so auf, das er auf der Oberseite einen gleichmäßigen Rand bildet. Achte darauf das nichts verdreht ist und Handflächen, Daumen, Fußspitzen und große Zehen in die richtige Richtung zeigen. Fädle nun den Faden durch die passende Stelle, als würdest du den Knopf annähen wollen.

Als nächstes stichst du jeweils durch eine Masche von rechts nach links durch den Körper. Im besten Fall hast du dir die Positionen vorher markiert. Die Markierungen kannst du dabei auch gleich wieder entfernen.

Wenn die Länge der Nadel nicht ausreicht, kannst du eine längere Nadel verwenden oder einen Zwischenstopp einlegen. Dazu trittst du einfach auf halber Strecke aus einer Masche aus, in die du gleich wieder eintrittst, ohne das der Faden irgendwo hängen bleibt.

Anschließend positionierst du auch das andere Bein und legst den Knopf von außen auf die Obere Seite. Nun kannst du einfach den Faden von innen durch das Bein und den Knopf fädeln. Danach fädelst du auch diesen Knopf auf, wie du es bereits beim ersten getan hast. Achte darauf das der Knopf dicht am Bein und das Bein dicht am Körper sitzt.

Dann stichst du wieder durch das Bein zum Körper, als wolltest du den Knopf annähen. Dabei stichst du so ein, das der Knopf an der richtigen Stelle sitzt.

Nun stichst du wieder durch den Körper und verwendest dabei die gleichen Positionen die du auch schon für den Hinweg verwendet hast. Es ist wichtig das du wirklich durch die selben Maschen stichst und den Faden nicht spaltest, damit das Knopfgelenk später auch beweglich ist.

Anschließend stichst du auch noch einmal durch das rechte Bein, so das der Knopf an der richtigen Stelle sitzt. Beide Fadenenden befinden sich nun hinter dem rechten Knopf. Als nächstes ziehst du alles vorsichtig fest, so das alles fest sitzt. Achte darauf das sich nicht unbemerkt Schlingen zwischen den einzelnen Teilen gebildet haben und ziehe den Faden vorsichtig Stück für Stück nach.

Wenn du fertig bist kannst du die Fadenenden hinter dem Knopf mehrfach sichern und anschließend abschneiden.

Ipsum Presents

MTU0NDY3MzA1NiAtIDU0LjE1OS41MS4xMTggLSAw

Bewegliches Amigurumi mit Knopfgelenken bewundern 😉

Damit ist dein bewegliches Amigurumi auch schon fertig. Auch wenn die Anleitung auf dem ersten Blick vielleicht ein wenig kompliziert aussieht: Knopfgelenke sind schnell und einfach hergestellt! Mach die Knopfgelenke einfach selbst nach und schau dir dabei die Abbildungen genau an. Es ist wirklich ganz einfach und das Ergebnis kann sich sehen lassen.

Diese persönliche Kopie wurde am Thursday, 13. December 2018 erstellt für: (, , ID-0).
Amigurumi – Bewegliche Figuren mit Knopfgelenken wurde am Montag, 26. November 2018 von FP4Lisa veröffentlicht.
© Ribbelmonster - https://ribbelmonster.de/ - Alle Rechte vorbehalten. Diese Seiten sind urheberrechtlich geschützt, auch wenn sie frei verfügbar sind. Du darfst sie nur für den persönlichen Gebrauch drucken oder speichern. Du darfst diese Inhalte (Text, Bilder, Design) nicht kopieren, verändern, verkaufen, veröffentlichen, verbreiten oder verfielfältigen, auch nicht Teile davon!

Dein Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.Mit * markierte Felder werden benötigt.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>